Die Polizei ahndet 56 Verstöße

A6: Lkw krachen ineinander - dann hagelt es Dutzende Geldstrafen  

+
Drei Lastwagen sind beteiligt. 70.000 Euro Schaden.
  • schließen

Viele Verkehrsteilnehmer verhalten sich unglaublich unverschämt.

Da hatte die Polizei alle Hände voll zu tun: Gestern Morgen gegen 9.30 Uhr staute sich der Verkehr auf der A6 kurz vor der Anschlussstelle Neuenstein wegen stockenden Verkehrs in Richtung Mannheim. Der 27-jährige Fahrer eines Sattelzugs übersah das Stau-Ende - und fuhr auf der rechten Spur ungebremst auf den vor ihm stehenden Lkw eines 52-Jährigen auf.

Unfall auf A6: Drei Lkw beteiligt

Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde auch noch ein dritter Lkw auf dem mittleren Fahrstreifen beschädigt.  Der 27-Jährige wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Gesamtsachschaden: rund 70.000 Euro.

Unfall auf A6: Fahrer bilden keine Rettungsgasse

Während der Unfallaufnahme waren der rechte und der mittlere Fahrstreifen gesperrt. Kurios und unverschämt: Die Einsatzkräfte hatten Schwierigkeiten, zeitnah an die Unfallstelle zu gelangen, da einige Verkehrsteilnehmer teilweise keine Rettungsgasse bildeten. Die Polizei ahndete insgesamt 16 Verstöße. Zudem überholten 37 Verkehrsteilnehmer - trotz Überholverbots. Die Betroffenen müssen mit Bußgeldern rechnen.

Auch interessant

Angriff auf Zwerg Karl: Gezielter Terror gegen die Buga?

Tragischer Unfall: 80-jährige Fußgängerin stirbt

Geschmacklos: Dieb plündert Grab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare