Ein Baum verletzt den 60-Jährigen schwer am Kopf

Mann stirbt bei Baumfäll-Arbeiten

+
Immer wieder kommt es bei Waldarbeiten zu schrecklichen Unfällen.
  • schließen

Ein heftiger Windstoß erfasste den bereits angesägten Baum.

Gegen 13.50 Uhr kam es gestern bei privaten Baumfällarbeiten im städtischen Forstbereich Wertheim-Dörlesberg zu einem tödlichen Arbeitsunfall, bei dem ein 60-Jähriger durch einen herabstürzenden Baum am Kopf getroffen wurde. Der Mann erlitt dabei so starke Verletzungen, dass er noch an der Unglücksstelle in den Armen seines Bruders verstarb.

Tödlicher Unfall im Wald: Angesägter Baum kippt unkontrolliert um

Wie die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, war der Verstorbene gerade im Begriff, einen bereits gefällten Baum auf dem Waldboden in einzelne Meterstücke zu teilen. Sein 59-jähriger Bruder bereitete währenddessen bereits den nächsten Baum zur Fällung vor, welcher sich allerdings im unmittelbaren Einwirkungsbereich des am Boden Arbeitenden befand. Ein heftiger Windstoß erfasste den bereits angesägten Baum, der daraufhin unkontrolliert auf die gegenüberliegende Seite kippte und den 60-Jährigen schwer am Kopf verletzte. Eine Notärztin konnte beim Eintreffen im Forstgewann "Schlüssel" nur noch den Tod des Verunglückten feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare