In Hessen geschnappt

Lange gesucht, endlich gefunden! Einbrecher von Obrigheim geschnappt

+
Symbolbild
  • schließen

Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Obrigheim am 7. September konnte nun ein zweiter Tatverdächtiger festgenommen werden.

Schon direkt nach der Tat ging ein Verdächtiger der Polizei ins Netz, jetzt wurde der nächste erwischt. Aber: Was war passiert? Zwei zunächst Unbekannte schlugen damals mit einem Beil eine Fensterscheibe an dem Haus ein und gelangten so in das Innere. Die Bewohnerin war allein zuhause. Sie schloss sich in ein Zimmer ein und alarmierte die Polizei. 

Die erste Streife traf am Tatort ein, als die beiden Einbrecher gerade mit ihrer Beute, bestehend aus Modeschmuck und etwas Bargeld, das Haus verließen. Die beiden flüchteten zu Fuß in verschiedene Richtungen und ließen ihren Roller, mit dem sie zum Tatort gefahren waren, zurück. Aber: Die Beamten waren schneller - zumindest als der 37-Jährige, den sie kurz darauf stellten und festnahmen. Der polizeibekannte Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, nachdem ein Haftrichter auf Antrag der Mosbacher Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen hatte. 

Kreuzungscrash! Zwei 16-Jährige schwer verletzt

Trotz einer Fahndung mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber konnte der zweite Täter jedoch nicht gefasst werden. Nach umfangreichen Ermittlungsmaßnahmen der für Wohnungseinbrüche zuständigen Ermittlungsgruppe des Polizeipräsidiums Heilbronn geriet der Schwager des damals festgenommenen Tatverdächtigen in den Fokus. Dieser ist ebenfalls einschlägig polizeibekannt und wurde bereits aufgrund eines Haftbefehls wegen eines Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte außerhalb Baden-Württembergs gesucht. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach wurde von einem Richter zudem ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes, an dem Einbruch in Obrigheim beteiligt gewesen zu sein, erlassen. Jetzt endlich der Erfolg. Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte der 33-Jährige von der hessischen Polizei festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht werden. Für ihn könnte es noch schlimmer kommen, denn: Er steht auch im Verdacht, an weiteren Straftaten beteiligt gewesen zu sein.

Auch interessant: 

Riesige Schweinerei! Toilettenhäuschen und Mülleimer in Teich versenkt

Alle Polizei-News gibt's hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare