Kein Führerschein

Medizinischer Notfall verursacht Unfall

+
Symbolbild
  • schließen

Ein Auto geriet bei Lauffen auf die Gegenspur, aber: Es wurde kein Alkohol festgestellt, sondern ein medizinischer Notfall.

Das hätte schlimmer enden können! Was sich zunächst nach einem betrunkenen Autofahrer anhörte und auch so gemeldet wurde, entpuppte sich am Dienstagnachmittag als medizinischer Notfall. Der Fahrer eines Renaults war zwischen Lauffen und Brackenheim-Meimsheim mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort seitlich mit einem entgegenkommenden Ford kollidiert.

Anschließend wechselte der Fahrer mit seinem Renault nochmals die Fahrspur und kam schließlich im rechten Straßengraben zum Stehen. Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, hatte der 57-jährige Fahrer keinen Führerschein und war stark unterzuckert. Alkohol konnte bei ihm nicht festgestellt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro.

Auch interessant:

In Lastwagen gekracht! 87-Jähriger bei Unfall ums Leben gekommen

Alle Polizei-News gibt's hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare