Gesamtschaden: fast 60.000 Euro

Völlig dicht? Zwei Betrunkene geben an, gleichzeitig dasselbe Auto gefahren zu haben

+
Obwohl jeder das Risiko kennt: Viele tanken vor oder auch während des Fahrens den falschen Stoff.
  • schließen

Die Fahrer versuchten durch ihre Lügen offenbar Verwirrung zu stiften.

Was war denn das für ein Chaos? Beide Insassen eines Autos gaben nach einem Unfall am Samstagabend in Brackenheim-Meimsheim gegenüber der Polizei an, der Fahrer des Mercedes gewesen zu sein. Die Ermittlungen ergaben, dass offenbar einer der beiden mit dem Auto die Steinackerstraße befuhr. Wohl weil er viel zu schnell unterwegs war, geriet der Wagen zu weit nach rechts, streifte eine Baustellenschranke - und prallte dann mit voller Wucht gegen einen geparkten Renault. Ein Teil der Baustellenschranke flog gegen einen weiteren dort geparkten Pkw. Entstandener Gesamtsachschaden: fast 60.000 Euro.

Alkohol am Steuer: Führerschein weg

Erst als sich im Laufe der Unfallaufnahme ein Zeuge meldete, konnte sicher festgestellt werden, dass offenbar ein 46-Jähriger den Mercedes zur Unfallzeit lenkte. Der 21 Jahre alte Mann, der ebenfalls angegeben hatte, gefahren zu sein, war als Beifahrer dabei. Weil beide alkoholisiert waren, mussten die Männer zu einer Blutentnahme mitkommen. Der Führerschein des Älteren wurde einbehalten.

Auch interessant

Doppelt dämlich: Einbrecher machen denselben Fehler gleich zwei Mal

Unfall: 18-Jähriger kracht in Leitplanke

Pfui: Exhibitionist belästigt junge Frau

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare