Alle aus einer 6. Klasse

Zu früh gezündet! Eppinger Schüler verletzen sich durch einen Böller

+
Symbolbild
  • schließen

Vier Schüler wurden bei einer Böllerzündung auf dem Gelände eines Eppinger Gymnasiums am Montagmittag verletzt.

Das war eine ganz schlechte Idee! Vier Schüler aus der 6. Klasse einer Eppinger Realschule haben sich am Montagmittag verletzt. Der Grund: Sie haben mit einem Böller hantiert. Woher der Böller kommt und wie es zu dem Unglück genau kam, wird derzeit noch ermittelt. Klar ist nach ersten Erkenntnissen aber, dass in einer Gruppe von fünf Kindern ein "Kugelböller" gezündet wurde, der offenbar zu früh detonierte. 

Neben Hand und Augenverletzungen bei drei Jungen, zogen sich alle vier ein Knalltrauma zu. Einer blieb offenbar unverletzt. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber konnte nach ersten Untersuchungen durch die Rettungskräfte wieder abbestellt werden.

Auch interessant

In Eberstadt: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare