Die Beamten ließen den Eindringling frei

Polizei sucht Einbrecher - und erlebt dicke Überraschung

+
So glimpflich wie in diesem Fall gehen "Einbrüche" leider nicht immer aus.
  • schließen

Drei Streifenwagen umstellten das Schützenhaus.

Ein vermeintlicher Einbrecher hat sich in Reutlingen als Siebenschläfer entpuppt. In der Nacht zum Dienstag war die Polizei nach eigenen Angaben wegen eines Einbruchs in einem Schützenhaus alarmiert worden. "Sofort rückten drei Streifenwagen an und umstellten das Gebäude", erklärten die Beamten. "Von außen waren zunächst keine Aufbruchspuren sichtbar."

Bei der anschließenden Durchsuchung entdeckten sie den Übeltäter: Ein Siebenschläfer tummelte sich im Schützenraum. "Der kleine Eindringling konnte eine sofortige 'Festnahme' mittels Flucht durch einen Wanddurchbruch verhindern", hieß es. "Die Polizisten nahmen die Fahndung auf und stellten das Tier in einem Kellerraum." Es wurde freigelassen.

Auch interessant

Leichenfund in Wohnmobil: Ehepaar identifiziert

Mit Messer bedroht! Irrfahrt durch den Hohenlohekreis

Schaden beträgt 200.000 Euro: Ratten zerstören Tausende Bücher in Unibibliothek!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare