Zeugen gesucht

Wilde Fahrt auf der A6 und A81! 21-Jähriger flüchtet vor der Polizei

+
Symbolbild
  • schließen

Anscheinend fremdes Motorrad, kein Kennzeichen, zu schnell und positiv getestet! Ein 21-Jähriger hat es definitiv stark übertrieben. 

Da kommt einiges auf einen 21-Jährigen zu! Die Polizei ermittelt gegen den Motorradfahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Aber wie kam es dazu?  In der Nacht zum Sonntag gegen 03:30 Uhr war der junge Mann mit einem 16 Jahre alten Sozius auf der A81 sowie auf der A6 unterwegs. Der 21-Jährige fuhr mit einer Kawasaki an der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen auf die A81 in Richtung Heilbronn und erhöhte bei erlaubten 120 km/h seine Geschwindigkeit auf über 180 km/h. 

Eine Streifenwagenbesatzung wurde darauf aufmerksam, heftete sich an seine Fersen und führte eine Geschwindigkeitsmessung durch. Der Motorradfahrer sollte anschließend angehalten und kontrolliert werden. Der junge Mann ignorierte jedoch die Anhaltezeichen und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Streife folgte dem Motorradfahrer und konnte ihn, nachdem er am Autobahnkreuz Weinsberg auf die A6 in Richtung Mannheim gewechselt war, vorläufig festnehmen. 

Zwischen den Anschlussstellen Untereisesheim und Bad Rappenau hatte der 21-Jährige zusammen mit seinem Mitfahrer die Flucht beendet und im Baustellenbereich angehalten. Bei der darauffolgenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Soweit so gut, aber: An dem nicht zugelassenen Motorrad befand sich ein entstempeltes, nicht zugeteiltes Kennzeichen. Zudem verlief ein durchgeführter Betäubungsmittel-Schnelltest positiv. 

Im Anschluss musste sich der 21-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Zur Klärung der Eigentumsverhältnisse wurde das Motorrad sichergestellt. Während seiner Fahrt auf der A81 und der A6 hat der Motorradfahrer im Beisein seines Sozius offenbar zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße begangen und ist teilweise wohl sehr knapp an anderen Verkehrsteilnehmern vorbeigefahren. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg sucht nun Zeugen und insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch die riskante Fahrweise des Motorradfahrers gefährdet wurden.

Auch interessant: 

50 Meter! Auto schlittert über Leitplanke

Alle Polizei-News gibt's hier. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare