Verwahrloste Hunde im Transporter

Frau macht Rast auf A8-Parkplatz - und entdeckt unglaubliche Tierquälerei

  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Als eine Frau auf einem A8-Parkplatz bei Sindelfingen einen Transporter mit Hunden sieht, alarmiert sie sofort die Polizei.

  • Auf der A8 bei Sindelfingen macht eine Frau eine schockierende Entdeckung.
  • Sofort spricht sie Polizisten auf einen drastischen Fall von Tierquälerei an.
  • Was die Polizeibeamten dann entdecken, ist alles andere als ein Kavaliersdelikt.

Tierlieb und aufmerksam. Beides war eine Autofahrerin am Sonntagmorgen. Warum?  Sie sprach gegen 10.50 Uhr Polizeibeamte auf dem Parkplatz "Sommerhofen" an der A8 bei Sindelfingen an, nachdem ihr etwas Drastisches aufgefallen war. Und zwar ein Mercedes-Sprinter mit Hunden in viel zu kleinen Käfigen, der ebenfalls auf besagtem Parkplatz stand.

Die Polizisten näherten sich daraufhin dem Sprinter. Weil sich der 45-jähriger Fahrer seiner Tierquälerei sehr wohl bewusst war, startete der den Motor und wollte ausparken. Die Polizisten stoppten den Transporter deswegen - und unterzogen Fahrzeug und Insassen einer Kontrolle. Neben dem Fahrer waren noch eine 41-jährige Frau und ein 39-jähriger an Bord.

A8/Sindelfingen: Polizei entdeckt 31 verwahrloste Hunde in Transporter

Im Laderaum entdeckten die Polizisten (mehr Polizei-News gibt es hier) dann 31 Hunde (!!!), die laut Pressemitteilung "in einem ganz miserablen Zustand" gewesen sind. Nach einer Untersuchung des Veterinäramts Böblingen konnte festgestellt werden, dass fünf Hunde keinen Chip hatten und zwei sogar viel zu jung für den Tierquäl-Transport waren. Alle Tiere waren verängstigt, dehydriert und hatten Parasiten.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge kam der Transporter aus Rumänien. Die verwahrlosten Hunde in seinem Innern waren vermutlich für den Verkauf in ganz Europa vorgesehen. Doch dazu wird es nicht kommen - DENN: Die Polizei beschlagnahmte die Vierbeiner. Sie verbringen die nächsten Tage im Kreistierheim Böblingen - in Quarantäne.

An der A8 bei Sindelfingen fand die Polizei den Tierquäler-Transporter.

A8/Sindelfingen: Strafanzeige wegen Tierquälerei an Hunden

Die drei Tatverdächtigen müssen nun mit einer Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz rechnen. Die Ermittlungen der Polizei zu diesem fiesen Fellnasen-Fall dauern indes noch an. Immer wieder kommt es auch in der Region Heilbronn zu schlimmen Fällen von Tierquälerei wie bei einer Katze in Eppingen-Mühlbach. Von dem grausamen Massaker an Schafen und Hühnern bei Bad Rappenau ganz zu schweigen...

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema