Mehrere Boote und Taucher im Einsatz

Baby im Fluss? Elfjähriger löst Großeinsatz in Neckargemünd aus

+
Symbolbild
  • schließen

Der Junge hörte Schreie eines Babys und ein lautes Platschen. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. 

Ein Elfjähriger hat mit einer vermeintlichen Beobachtung in Neckargemünd  einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst. Der Junge habe auf dem Nachhauseweg am Dienstagabend zwei dunkel gekleidete Männer auf einem Bootssteg gesehen, teilte die Polizei mit. Kurz darauf habe er Babygeschrei und ein lautes Platschen gehört. 

Neckargemünd: Baby in Fluss vermutet - Taucher suchen Elsenz ab

Der Junge brachte das nach den Angaben vom Mittwoch in einen "unmittelbaren Zusammenhang". Die Beamten suchten noch am Abend zusammen mit Feuerwehr, DLRG und Rotem Kreuz die Stelle am Fluss Elsenz ab. Hierzu waren auch mehrere Boote und Taucher im Einsatz. Die Suche blieb aber ergebnislos.

Der Elfjährige hatte den Angaben der Polizei zufolge nicht gesehen, dass das Kind in den Fluss fiel. Er hatte sich aus Angst hinter einem parkenden Auto versteckt. Die Mutter des Jungen hatte im Anschluss die Polizei verständigt. Einem Sprecher zufolge gibt es derzeit keine Hinweise auf ein Verbrechen.

Auch interessant

13-Jährige in Tauber gefallen: So lief die private Suchaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare