Vorfall am Bahnhof in Neckarelz

16-Jähriger in Neckarelz auf Gleise gestoßen - jetzt wird der Fall mysteriös

+
(Symbolbild)
  • schließen

In der vergangenen Woche hat ein 20-Jähriger einen 16-Jährigen am Bahnhof Neckarelz ins Gleisbett gestoßen, als eine S-Bahn einfuhr. 

+++Update 26. Februar, 11.15 Uhr+++

Jetzt ist klar: Eine Jugendgruppe, die in jüngster Zeit immer wieder auffällig wurde, ist nach Angaben der Polizei Mosbach in den Vorfall am Bahnhof Neckarelz verwickelt. Dort war es am Montagabend, gegen 23 Uhr, am Bahnsteig zu einem Streit zwischen Angehörigen der Jugendgruppe gekommen. 

Bahnhof Neckarelz: 20-Jähriger stößt 16-Jährigen auf die Gleise - auffällige Jugendgruppe in Vorfall verwickelt

Doch die Polizei stand nach dem Vorfall vor einem Problem: Die Jugendlichen waren nicht besonders gesprächig, ihre Aussagen wichen voneinander ab. Die Folge: Es mussten weitere Zeugen ausfindig gemacht werden und befragt werden.

Die Ermittlungen der Polizei Mosbach ergaben in der Zwischenzeit, dass es zwischen einem 20-Jährigen und einem 16-Jährigen zu einem Gerangel gekommen war. Es ist davon auszugehen, dass der Ältere den Jüngeren im Verlauf dieses Streits vom Bahnsteig in das Gleisbett stieß.

Der Zugführer, der auf diesem Gleis gerade aus Richtung Heilbronn einfahrenden S-Bahn, musste eine Schnellbremsung durchführen. Durch sein reaktionsschnelles Handeln konnte er einen Katastrophe verhindern: Die S-Bahn kam gerade noch rechtzeitig zum Stehen - rund 15 Meter vor dem 16-Jährigen!

16-Jähriger wird am Bahnhof Neckarelz auf Gleise gestoßen - Polizei schließt Unfall aus

Der 16-Jährige konnte sich danach selbst aus dem Gleisbett befreien. Den Polizisten vor Ort gegenüber gaben die Jugendlichen an, dass der Jüngere auf die Gleise gefallen war. Der 16-Jährige gab zunächst an, nicht verletzt worden zu sein.

Doch diese Aussagen hielten sich nicht lange. Denn: Durch an den Folgetagen durchgeführte Vernehmungen des Zugführers, sowie eines weiteren Lokführers, der sich ein einiger Entfernung ebenfalls auf dem Bahnsteig befand, konnte nun herausgefunden werden, dass es nicht nur zu einem Streit gekommen war. 

Jetzt ist davon auszugehen, dass der 20-Jährige den vier Jahre jüngeren Jugendlichen in das Gleisbett gestoßen hat. Der 16-Jährige wurde dabei im Gesicht verletzt und musste sogar operiert werden.

Aufgrund des Ermittlungsergebnisses wurde durch die Staatsanwaltschaft Mosbach ein Haftbefehl gegen den 20-Jährigen beantragt. Dieser wurde durch das Amtsgericht Mosbach am Freitag in Vollzug gesetzt. Der 20-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

+++Ursprungsmeldung: 26. Februar, 9.30 Uhr+++

Bereits in der vergangenen Woche kam es am Bahnhof Neckarelz zu einem Vorfall, der dramatische Folgen haben hätte können. Ein 20-Jähriger soll einen 16-Jährigen ins Gleisbett gestoßen haben, genau als eine S-Bahn in den Bahnhof einfuhr. 

Jugendlicher in Gleisbett gestoßen: Gesichtsverletzungen und Operation

Der Bahnfahrer reagierte rechtzeitig, kam wenige Meter vor dem Jugendlichen zum Stehen. Bei der anschließenden polizeilichen Vernehmung gab der vermeintliche Täter an, dass der Junge auf die Gleise gefallen sei. Das stellte sich im weiteren Verlauf der Ermittlungen und durch Zeugenbefragungen als Lüge heraus. 

Der 16-Jährige wurde bei dem Vorfall im Gesicht verletzt und musste operiert werden. Aufgrund des Ermittlungsergebnisses wurde durch die Staatsanwaltschaft Mosbach ein Haftbefehl gegen den 20-Jährigen beantragt.

Auch interessant

Unerwarteter Fund: Polizei will entlaufenen Hund zurückbringen und macht Entdeckung

Aggressiv: Jugendlicher soll Fahrkarte vorzeigen - plötzlich schlägt er Busfahrer ins Gesicht

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare