Ganz schön miese Aktion

Deshalb wurde der Mc Donalds in Bietigheim geräumt

+
Plötzlich räumte die Polizei in Bietigheim den McDonalds und setzte Sprengstoffspürhunde ein.
  • schließen

Ein Unbekannter Anrufer verursachte die Räumung des Mc Donalds in Bietigheim-Bissingen. Er gab sich als Polizist aus. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gemütlich einen Burger essen, war am Donnerstagnachmittag im McDonalds in Bietigheim-Bissingen leider nicht möglich! Denn plötzlich kam die Polizei in das Schnellrestaurant und räumte es. 32 Gäste und zwölf Mitarbeiter mussten gegen 17.10 Uhr den McDonalds an der Stuttgarter Straße verlassen. Das Schnellrestaurant und die Umgebung wurde mit Sprengstoffspürhunden abgesucht.

Ein ziemlich mieser Telefonscherz! Gegen 16.30 Uhr wurde von einer ausländischen Nummer aus im McDonalds in Bietigheim-Bissingen angerufen. Der unbekannte Anrufer gab an ein Ludwigsburger Polizeibeamter zu sein und erklärte, dass in der Nähe des Schnellrestaurants eine Bombe gefunden worden sei. Zur Sicherheit sollten die Gäste und Mitarbeiter im McDonalds bleiben. Eine Polizeistreife würde nach dem Rechten sehen.

Ermittlungen laufen nach McDonalds-Räumung

Die Schichtleiterin des Schnellrestaurants wurde misstrauisch und erklärte, dass sie nun selbst die Polizei anrufen werde. Daraufhin legte der Unbekannte einfach auf. So kam es, dass die echten Polizisten anrückten und den McDonalds und die Umgebung auf Bomben untersuchten. Rund 25 Minuten dauerte es, dann konnten die Gäste wieder ihre Burger genießen. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg hat nun weitere Ermittlungen übernommen.

Mehr Polizei-News

Mann erwacht aus Narkose!Plötzlich muss das Klinikpersonal fliehen

Eingebrochen und eingeschlossen: Einbrecher wählt ein kurioses Versteck

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare