Polizistin verletzt

Frau flüchtet vor Polizei und verschanzt sich in Wagen - bis es ihr zu heiß wird

+
(Symbolbild)
  • schließen

Die 50-Jährige ist den Polizisten bereits bekannt. 

Weil eine Streife des Polizeipostens Neuenstadt wusste, dass einer Langenbrettacherin vor einiger Zeit die Fahrerlaubnis entzogen wurde und sie die Frau mit einem PKW fahrend sahen, stoppten sie die 50-Jährige am Dienstagnachmittag am Brettacher Kreisel. Zunächst tat die Frau so, als wolle sie aussteigen, doch dann gab sie plötzlich Gas und raste in Richtung Brettach davon.

Die anschließende Verfolgungsfahrt endete vor dem Haus, in dem sie wohnt. Die Frau verschloss alle Fahrzeugtüren und blieb einfach sitzen. Die Aufforderung der Polizeistreife, auszusteigen, ignorierte sie. Erst als es für sie und ihren Hund zu heiß im Wagen wurde und sie die Fenster öffnen musste, gelang es den Ordnungshütern, eine Tür des Wagens zu öffnen.

Flüchtende Frau aufgehalten - Polizistin verletzt

Die Frau flüchtete daraufhin in Richtung Haus und musste deshalb von den Polizisten mittels körperlicher Gewalt aufgehalten werden. Aufgrund der heftigen Gegenwehr erlitt eine Beamtin leichte Verletzungen. Der 50-Jährigen nützte alles nichts: Die Polizei fand ihren zur Einziehung ausgeschriebenen Führerschein in ihrem Schlüsselmäppchen und beschlagnahmte diesen.

Gegen sie wird nun wegen Widerstandes gegen Vollzugsbeamte, Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare