In Kirchardt

Erst Unfall verursachen, dann herausreden - damit kommt ein Geschwisterpaar nicht durch

+
Symbolbild
  • schließen

Als Polizisten des Reviers in Eppingen eintreffen, zweifeln beide den Unfall an.

Manchmal ist es kaum zu glauben! Ohne das eigene Unvermögen einzugestehen, verhielten sich eine Unfallverursacherin sowie deren Bruder am Montagabend uneinsichtig, provokant und respektlos gegenüber Polizisten des Reviers Eppingen. Die Fahrerin eines Ford Focus hatte ihren Wagen in der Kirchardter Untere Herrenbergstraße abgestellt und das Fahrzeug verlassen. Der Ford rollte aufgrund fehlender Sicherung rückwärts die minimal abschüssige Fahrbahn hinunter und kam wenige Meter später an einer Gartenmauer zum Stehen. Die Mauer wurde dadurch beschädigt. 

Polizei Heilbronn: Geschwister versuchen sich aus Unfall herauszureden

Der forsche Bruder verwies die eintreffenden Beamten der Polizei zunächst gleich von "seinem" Grundstück und gemeinsam mit seiner Schwester zweifelten beide das Unfallgeschehen an. Selbst ein Unbekannter, der zuvor das Fahrzeug manipuliert haben soll, wurde ins Spiel gebracht. Nach bisherigen Ermittlungen war letztlich die Fahrzeugführerin verantwortlich. Sie hatte mutmaßlich den Wagen abgestellt, ohne die Handbremse anzuziehen. Ebenfalls hatte sie den Schaltknüppel auf der Leerlaufposition belassen. An der fremden Mauer entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Folge: eine Verwarnung für die Verursacherin.

Auch interessant

Weindorf-Bilanz: Mehr Straftaten als 2017

Überfall auf Ittlinger Tankstelle: Maskierter bedroht Kassiererin

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare