Großeinsatz für Polizei und Rettungskräfte

Polizeihubschrauber über Weinsberg: Frau nach Flucht aus Klinik gefunden

+
(Symbolbild)
  • schließen

Ein Polizeihubschrauber über Weinsberg sucht in der Nacht und am Morgen nach einer Frau, die zuvor aus einer Klinik geflohen war.

+++Update 12.20 Uhr+++

Ein Großeinsatz in Heilbronn und Weinsberg beschäftigte in der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagmorgen Polizei und Rettungskräfte. Denn: Eine Frau aus Heilbronn meldetet um kurz vor 3 Uhr, dass eine Frau in der Dachgeschosswohnung eines Mietshauses randaliere. Die 56-Jährige befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand, wie sich herausstellte. Als sie die Tür nicht öffnete, verschaffte sich die Polizei Zutritt zur Wohnung, um nach der Frau zu sehen.

Doch: Die 56-Jährige befand sich nicht mehr in der Wohnung - sie war inzwischen aus einem Dachfenster hinausgeklettert. In einer Höhe von etwa sechs Meter ging sie nun in der Dachrinne hin und her. Retter der Feuerwehr und Polizei Heilbronn wurden im Korb eines Leiterwagens in die Nähe der Frau gebracht. So konnte sie beruhigt werden, während am Boden ein Luftkissen aufgeblasen wurde.

Suche nach Frau in psychischem Ausnahmezustand: Polizeihubschrauber über Weinsberg unterwegs

Die Arbeit und das gute Zureden von Feuerwehr und Polizei Heilbronn zeigten Erfolg: Die 56-jährige Frau konnte unverletzt vom Dach gerettet werden und danach in eine Klinik bei Weinsberg gefahren werden. Doch dort brachen die Probleme erneut aus - sie flüchtete! 

Die Polizei Heilbronn leitete eine Fahndung ein. Aber auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers brachte keinen Erfolg. Erst im Laufe des Vormittags konnte die Frau unverletzt in der Nähe der Klinik in Weinsberg gefunden und zurückgebracht werden. 

+++Ursprungsmeldung 7.26 Uhr+++

So mancher wunderte sich am Morgen über einen Hubschrauber, der seine Kreise über Weinsberg und die Region zog. Die Polizei klärte aber schnell auf, warum es zu dem Flug kam: Eine vermisste Person wird gesucht. Diese ist wohl verwirrt, aber nicht gefährlich, berichtet der SWR

Mehr möchte die Polizei aktuell nicht an die Öffentlichkeit geben. Die Suche dauert aber noch an, wie ein Sprecher gegenüber echo24.de erklärte.

Auch interessant

Brand in Schwaigern: Einsturzgefährdetes Haus muss abgerissen werden

Achtung: Dreiste Betrücger zocken ältere Menschen ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare