Im Raum Heilbronn schon Schaden in Millionenhöhe

Miese Masche: Polizei Heilbronn warnt vor dreisten Autodieben

+
Keyless-Go-Systeme sind zwar praktisch, haben aber Sicherheitslücken.
  • schließen

Die Langfinger haben es auf Luxusautos mit einer besonderen Sicherheitslücke vorgesehen.

Es nimmt kein Ende! Schon wieder haben Autodiebe im Raum Heilbronn zugeschlagen. In der vergangenen Woche verschwanden in Untereisesheim und Neckarsulm-Dahenfeld zwei Audi-Luxusautos. Gesamtwert: 60.000 Euro! Das Vorgehen der Langfinger war dabei besonders dreist: Sie nutzten die Sicherheitslücken des beliebten Keyless-Go-Systems.

Keyless-Go-Systeme sind bequem: Man kann sein Auto öffnen, ohne den Schlüssel aus der Tasche holen zu müssen. Der Schlüssel steht dabei in Funkkontakt mit dem Fahrzeug. Dreist: Mit speziellen Geräten fangen die Autodiebe diese Signale ab und gaukeln dem Auto so vor, dass sich der tatsächliche Schlüssel in der Nähe befinden würde.

Polizei Heilbronn: Diebe haben es auf Audi und BMW abgesehen

Und solche Fälle häufen sich immer mehr. "Ja, diese Diebstähle beschäftigen uns derzeit sehr stark", sagt Gerald Olma von der Polizei Heilbronn. Aus ermittlungstaktischen Gründen kann er derzeit nicht sagen, ob organisierte Banden hinter den Diebstählen stecken. Aber: "Meist sind hochwertige Autos von BMW oder Audi betroffen." Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Heilbronn wurden in diesem Jahr schon 26 Autos mit Keyless-Go-System geklaut.

Bereits zum Jahresanfang schlugen die Keyless-Go-Autodiebe im Raum Heilbronn mehrfach zu. Dabei entstand Schaden in Millionenhöhe. Nachdem Kriminellen das Funksignal des Schlüssels verlängert haben, konnten sie das begehrte Auto ganz einfach mit dem Startknopf starten - und davondüsen.

Polizei Heilbronn: Tipps gegen Autodiebe

Aber: Es gibt Möglichkeiten, sich zu schützen. Die Polizei Heilbronn empfiehlt, zum Beispiel, das Auto in einer abgeschlossenen Garage zu parken. Der Schlüssel sollte zudem nicht ungeschützt in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür abgelegt werden. Und sofern man den Schlüssel gerade nicht braucht, etwa über Nacht, bewahrt man ihn am besten in einer Blechdose auf oder umwickelt ihn mit Alufolie. Das stört das Funksignal und macht der miesen Masche der Diebe den Garaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare