Da fuhr mehr als ein Schutzengel mit

Polizei und Feuerwehr gefordert: Transporter landet im Neckar

+
Ein Kleintransporter ist am Samstag bei Benningen im Neckar gelandet.

Als er mit seinem Kleintransporter von der Straße abkommt und im Neckar landet, bleiben dem Fahrer nur wenige Sekunden Zeit, richtig zu reagieren.

Anscheinend ist Alkohol im Spiel, als ein 33-Jähriger am Samstagmorgen auf der Landesstraße zwischen Benningen und Marbach äußerst spektakulär verunglückt. Der Mann streift kurz vor einer Neckarbrücke die Leitplanke, rauscht dann die sehr steil abfallende Böschung hinunter. Die Fahrt endet abrupt - im Neckar.

Transporter im Neckar: Es geht um Sekunden 

Dann muss es sehr schnell gehen. Der 33-Jährige schafft es, sich selbst aus der Fahrerkabine zu befreien, kurz darauf steht sie schon unter Wasser. Das Heck des Kleintransporters ragt noch aus dem Wasser heraus. Die sofort gerufenen Rettungssanitäter bringen den Fahrer mit Unterkühlung ins Krankenhaus.

Bergung des Transporters: Spektakulärer Einsatz 

Die Bergung des Transporters ist dann nicht weniger spektakulär.  Damit das Fahrzeug nicht völlig im Neckar versinkt, muss die Feuerwehr ran. Während der Bergung musste nicht nur die Landesstraße 1138 zwischen Marbach und Benningen, sondern auch der Neckar für den Schiffsverkehr gesperrt werden. Glück im Unglück: Zu einer Verunreinigung des Wassers kommt es nicht. Die Polizei schätzt den Schaden auf 30.000 Euro.

Weitere Polizeimeldungen

Unfallfahrer fehlt - aber: Autoteile sind zurückgeblieben

Randalierer flippt aus: Autos und Tankstelle beschädigt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare