Zwei Vorfälle in der Region

Dreister Betrug: Vorsicht, wenn die Polizei anruft!

+
  • schließen

Bei der neusten Betrugsmasche geben sich die Betrüger als Polizisten oder Gerichtsmitarbeiter aus.

Unliebsame Anrufe von Trickbetrügern, die sich dreist als Polizisten ausgaben, erreichten zwei Frauen aus Bad Mergentheim und Wertheim in den vergangenen Tagen.

Bei der 54-Jährigen aus Bad Mergentheim meldete sich am Montag gegen 9.30 Uhr zunächst ein Herr auf ihrer Festnetznummer, der sich als Zuständiger des Amtgerichts vorstellte und sie dazu aufforderte eine größere Summe Geld auf ein Konto in der Türkei zu überweisen. Als Grund nannte er eine angebliche außergerichtliche Vereinbarung.

Später rief eine Frau bei der 54-Jährigen an, die sich als Polizistin ausgab und sie aufforderte, das Geld zu zahlen. Die Betrügerin nutzte dafür eine gefälschte Telefonnummer des Polizeireviers Bad Mergentheim. Die 54-Jährige ging daraufhin zur Polizei und erstattete Anzeige.

Auch bei einer 88-Jährigen aus Wertheim gab sich ein Unbekannter am Sonntag gegen 19.00 Uhr am Telefon als Polizist aus. Der Mann wusste über den Kontostand der Dame Bescheid und gab an, mit der Frau in Kontakt bleiben zu wollen, damit angeblich nichts passiert. Die 88-Jährige nahm zu ihrer Bank Kontakt auf und ging daraufhin zur Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor dreisten Trickbetrügern und empfiehlt, bei Telefonaten mit Fremden keine persönlichen Daten anzugeben, sondern Kontakt zur ortsansässigen Polizeidienststelle aufzunehmen.

Mehr zum Thema:

Völlig grundlos: Mann verprügelt Duo vor Diskothek

Heilbronn: Späte Strafe für Trickbetrüger

Alle Polizei-News gibt's hier.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare