Es wird richtig spannend

"Dinner-Spezial": Ist diese Kandidatin aus Stein der versteckte Profi?

+
Karen Stadler (2.v.li.) macht mit bei einer Spezial-Ausgabe von "Das perfekte Dinner".
  • schließen

Das hohe Niveau macht den Zuschauern das Rätselraten bei "Das perfekte Dinner" richtig schwer.

Verbundene Augen, falsche Identitäten und jede Menge Spekulationen - klingt nach einem spannenden Fernsehabend? Nicht ganz, denn es sind sogar gleich fünf. Bei einer Spezial-Ausgabe der Vox-Sendung "Das perfekte Dinner" versuchen alle, den Profi zu entlarven. Der hat sich unter die "normalen" Kandidaten gemischt. Die Sondersendung wird nur etwa sieben Mal im Jahr ausgestrahlt. Doch diesmal ist sie besonders spannend: Karen Stadler aus Stein am Kocher ist dabei und lässt die Region in der kommenden Woche rätseln, ob sie der Profi ist oder Kochen "nur" als Hobby verfolgt.

"In der Vorbereitung hat meine Nudelmaschine versagt, beim Anwärmen ist ein Teller leicht gesprungen und mein Nachtisch war wohl zu rumlastig", erklärt Stadler gegenüber echo24.de. Kleine Pannen beim Dreh in Stein - ein Hinweis, dass Stadler nicht der Profi ist? Was ihre Familie längst weiß, bleibt für die Zuschauer auch nach der Ausstrahlung der Folge am Dienstag unklar. Denn: Stadler liefert ein wirklich professionelles Menü ab. Kartoffeleis, Wasabischaum und Ananasgugelhupf inklusive.

Doch auch abgesehen vom Essen herrschen beim "Wer ist der Profi?"-Spezial verschärfte Bedingungen. Stadler: "Wir wurden mit verbundenen Augen zu den jeweiligen Gastgebern gefahren. Man darf weder wissen, wo sie wohnen, noch wie sie heißen." Bei der ersten Begegnung konnten sich die Kandidaten nur hören. Bei der Erinnerung muss Stadler auch im Nachhinein noch lachen: "Einer sagte: 'Mensch, ihr klingt alle so jung.' Darauf ich: 'Ja, dann lass mal lieber die Augenbinde auf.'" Damit war das erste Eis gebrochen - und das blieb auch trotz der "falschen Identitäten" so.

Damit beim Dinner-Spezial bis zum Schluss offen bleibt, wer sich auch beruflich in der Küche aufhält, bekamen alle Kandidaten kleine Legenden. Stadler: "Erst bei der Auflösung war klar, wer was macht." Damit die Geheim-Ausgabe reibungslos funktioniert musste die 58-Jährige durch ein strenges Casting. Dabei einmal vorkochen. Und selbst nach bestandenem Test dauerte es noch einmal sechs Monate bis zu den Aufnahmen. Kein Wunder, dass Stadler selbst nun aufgeregt ist, wie die Sendung geworden ist. "Ich werde die Sendung auf Mallorca anschauen. Dort lebe ich mehrere Monate im Jahr und koche zum Fernsehen auch für meine Freunde."

Die werden sicherlich nicht nur am Dienstag, wenn Stadler selbst ran muss, genau hinschauen. Auch wenn sie längste Bescheid wissen: Am Freitag dürfte die Auflösung dennoch für alle spannend werden. Stadler verrät nur so viel: "Den letzten Abend hatten wir uns so nicht vorgestellt."

Information: "Das perfekte Dinner"-Spezial "Wer ist der Profi?" wird in der kommenden Woche, 3. bis 7. Juli, jeweils ab 19 Uhr, ausgestrahlt.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Ittlinger gewinnt "Küchenschlacht": "Kann es nicht fassen"

"Lecker aufs Land": Talheimerin nimmt teil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare