Ein Stück musikalische Heimat

Party für Astro-Alex in Moskau mit "Annaweech"

+
13.02.2019, Russland, Moskau: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst (l) und der deutsche Botschafter in Russland Rudiger von Fritsch bei einem Empfang in der deutschen Botschaft in Moskau.
  • schließen

Seit wenigen Wochen wieder mit festem Boden unter den Füßen, wurde Astronaut Alexander Gerst nun in Moskau in der deutschen Botschaft gefeiert.

Acht Wochen nach seiner Rückkehr von der Internationalen Raumstation (ISS) ist der Astronaut Alexander Gerst in Moskau gefeiert worden. 

Moskau und das Sternenstädtchen (Swjosdny Gorodok, dort befindet sich das Ausbildungszentrum russischer Kosmonauten) seien schon fast wie ein zweites Zuhause für ihn geworden, sagte der 42-Jährige am Mittwoch bei einem Willkommensfest in der deutschen Botschaft. Für den Geophysiker aus Künzelsau in Baden-Württemberg spielte die Hohenloher Band "Annaweech" auf. 

Gerst mit mahnenden Worten: Keine zweite Erde

Mit dabei waren auch Kosmonaut Sergej Prokopjew und die US-Astronautin Serena Auñón-Chancellor, mit denen Gerst sechs Monate auf der ISS lebte und forschte - als erster deutscher Kommandant auf der ISS. Gerst war im Dezember zurückgekehrt. 

Einmal mehr sprach er von der Zerbrechlichkeit der Erde, die es zu schützen gelte. "Die Erde ist unser kleines Raumschiff", sagte Gerst. Sie dürfe nicht kaputt gehen, eine zweite gebe es nicht. 

Auch interessant

2018 in Bildern: Das bewegte Heilbronn und die Region in diesem Jahr

Er ist wieder da: Astro-Alex sicher auf der Erde gelandet

Im Sommer: Künzelsau plant große Welcome-Party für Astro-Alex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare