Frau erschossen in Ostfildern

Ostfildern: Mann erschießt Ehefrau nach Streit – mit illegaler Waffe

Eine Tote bei Auseinandersetzung in Ostfildern
+
Mit einer vermeintlich illegalen Waffe hat ein Mann seine 34-jährige Ehefrau am Samstagabend in Ostfildern erschossen.
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Eine 34-jährige Frau wurde von ihrem Ehemann am Samstagabend in Ostfildern mit einer vermeintlich illegalen Waffe erschossen – sie hinterlässt zwei Kinder.

Ein 55-jähriger Mann aus Ostfildern (Landkreis Esslingen) steht unter dem dringenden Tatverdacht, seine 34 Jahre alte Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Kemnat erschossen zu haben. Laut Polizei war es am Samstagabend (7. August) um kurz nach 22 Uhr in der Wohnung der Familie zu Streitigkeiten zwischen den Eheleuten gekommen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Mann eine Schusswaffe eingesetzt und seine Frau damit schwer verletzt haben. Er alarmierte anschließend selbst die Einsatzkräfte, von denen er in der Wohnung widerstandslos festgenommen werden konnte. Die mutmaßliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden. Rettungskräfte und Notärzte versuchten die zweifache Mutter zu retten, doch die 34-Jährige verstarb an den Folgen ihrer Verletzungen. Ein bereits alarmierter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz.

Ostfildern: Mann erschießt Ehefrau – Polizei nennt es „innerfamiliäre Angelegenheit“

Die beiden minderjährigen Kinder des Ehepaars wurden mit Unterstützung des Notfallnachsorgedienstes betreut und untergebracht. Ob die beiden minderjährigen Kinder der Eheleute in der Tatnacht auch Zuhause waren, geht aus der Polizeimeldung nicht hervor. Weitere Informationen und Hintergründe der Tat wollte die Polizei nicht preisgeben. „Das ist eine innerfamiliäre Angelegenheit“, sagte ein Sprecher, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen ermitteln nun gegen den 55-Jährigen. Der beschuldigte Ehemann wurde am Sonntagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, auch zur Herkunft der Schusswaffe – die der Mann mutmaßlich illegal besessen hatte – dauern an.

Morde innerhalb der Familie sind auch in der Region leider keine Seltenheit. Ende 2019 hat ein Mann seine 44-jährige Ehefrau in Heilbronn umgebracht, sie war noch dazu siebenfache Mutter. Anfang 2020 tötete bei einer Familientragödie auf einem Güglinger Reiterhof ein damals 17-Jähriger mit einem Messer seinen 15-jährigen Bruder und verletztet auch seinen Vater mit 28 Messerstichen – dieser überlebte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema