Betrügerische Anrufe

Mann fällt auf Gewinnversprechen herein - und bezahlt dies teuer

+
Per Telefon meldeten sich zuletzt in Osterburken Betrüger mit einem Gewinnversprechen. Zuvor wollten sie aber eine Auszahlungs-Gebühr. 
  • schließen

Mit dem Versprechen auf den großen Gewinn waren Telefonbetrüger erfolgreich. Sie ergaunerten von einem Opfer eine angebliche Auszahlungsgebühr. 

Plötzlich klingelt das Telefon und am anderen Ende der Leitung verkündet eine fröhliche Stimme einen Gewinnspielerfolg. So auch vor wenigen Tagen in Osterburken. Hier wurden einem Mann 38.700 Euro versprochen. Doch die Sache hatte einen Haken: er sollte für die Auszahlung des Gewinnst eine Gebühr bezahlen.

Osterburken: Betrüger locken Opfer mit hoher Gewinnsumme – wollen aber eine Gebühr

Diese Zahlung über 900 Euro erfolgte mittels Steamkarten, die der vermeintliche Gewinner kaufte und die Codes bei einem späteren Telefonat übermittelte. Dabei erklärten die Betrüger, dass ihm eine noch höhere Gewinnsumme zustehe – gegen erneute Gebührenzahlung.

Nun kam der Zufall ins Spiel, denn glücklicherweise war ein Polizist in einem der Geschäfte, wo das Betrugsopfer zuvor Steamkarten kaufte. Die Verkäuferin informierte den Beamten über den ungewöhnlichen Kauf, woraufhin der Polizeiposten Adelsheim eingeschaltet wurde.

Osterburken: Tankstellen-Angestellte bewahrt Betrugs-Opfer vor größerem Schaden – weiterer Betroffener?

Ebenfalls schnell und richtig schaltete die Verkäuferin an einer Tankstelle: Sie klärte den Betroffenen über die Betrugsmasche auf als dieser erneut für 900 Euro Steamkarten kaufen wollte, sodass es zu keinen weiteren Zahlungen an die Betrüger kam.

Indes wurde bekannt, dass an der Tankstelle in Osterburken noch ein weiterer Mann Steamkarten für 900 Euro kaufen wollte. Dieser Mann wird darum gebeten, sich beim Polizeiposten in Adelsheim, Telefon 06291 648770, zu melden.

Auch interessant

Mega-Summe ergaunert: Seniorin fällt auf Schockanruf herein

Aufgepasst am PC: Betrüger unterwegs - mit Erfolg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare