Polizei sucht weiterhin Zeugen

Katze mit Luftgewehr beschossen: Peta setzt Belohnung aus 

+
In Öhringen wird eine Katze mit einem Luftgewehr beschossen. (Symbolbild)
  • schließen

Öhringen - Die Tierschutzorganisation Peta will mit einer Belohnung helfen, einen Tierquäler zu schnappen.

  • In Öhringen haben Unbekannte Jagd auf eine Katze gemacht.
  • Die Tierquäler beschossen den Vierbeiner mit einem Luftgewehr.
  • Die Tierschutzorganisation Peta hat eine Belohnung für Hinweise auf den Tierquäler ausgesetzt.

Öhringen: Katze mit Luftgewehr beschossen - Peta setzt Belohnung aus

Nach dem Schuss auf eine Katze in Öhringen hat der Tierschutzverein Peta nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen soll. Ein Projektil des Tierquälers hatte die Katze getroffen und war in ihrem Hals stecken geblieben.

"Es ist erschreckend, wie häufig brutale Übergriffe auf Katzen verübt werden", sagt Judith Pein im Namen von Peta. Die Tierschutzorganisation verzeichne fast täglich Fälle von Tierquälerei wie auch den des Katzenkindes Ajuna, das Anfang November in Stuttgart misshandelt aufgefunden worden war, oder einer weiteren mit Luftdruckgewehr angeschossenen Mieze. Pein betont deshalb: "Wir setzen uns dafür ein, dass die Täter überführt und zur Rechenschaft gezogen werden."

Immer wieder setze die Tierschutzorganisation deshalb Belohnungen für Hinweise auf Tierquäler aus. "Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt", heißt es in einer entsprechenden Mitteilung von Peta.

Öhringen: Tierquäler unterwegs! Katze mit Luftgewehr beschossen 

Erstmeldung vom 14. November: Unbekannte haben in Öhringen Jagd auf eine Katze gemacht und diese mit einem Luftgewehr beschossen! Wie die Polizei nun mitteilte, passierte der Vorfall bereits Anfang bis Mitte Oktober. Der oder die Täter haben die Hauskatze dabei sogar mit einem Projektil im Hals getroffen. Ein Tierarzt musste den Fremdkörper operativ entfernen. Wie es dem Tier nun geht, ist nicht bekannt. 

Nun sucht die Polizei in Öhringen nach Zeugen, die Hinweise geben können. Diese werden an das Polizeirevier unter Telefon 07941 9300 erbeten. 

Katzen immer wieder Opfer von Tierquälern

Erst kürzlich wurde das Katzenkind Ajuna schwer misshandelt gerettet. Dem kleinen Tier wurde ein Ohr abgeschnitten,  am Rücken Haare entfernt und  auch noch Hämatome zugefügt!

Auf eine Katze geschossen wurde unlängst in Tauberbischofsheim. Das Tier wurde bei der Tat schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare