Tat geschah Anfang August

Nach Messerattacke in Öhringen: Neue Informationen zum Täter

+
Der 33-Jährige Täter ist bereits vorbestraft.
  • schließen

Nach dem dramatischen Vorfall in der Öhringer Fußgängerzone, bei dem ein Mann mit einem Messer schwer verletzt wurde, gibt es nun neue Informationen zum Täter.

+++Update 5. September+++ Neue Informationen zum Täter

Am 1. August wurde am Oberen Tor in Öhringen ein 21-jähriger Mann von einem 33-Jährigen niedergestochen - Täter und Opfer sollen sich zuvor nicht gekannt haben. Der mutmaßliche Täter sitzt aktuell im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg. Dort wird er psychiatrisch betreut. Denn: Der 33-Jährige habe sich zum Zeitpunkt der Tat vom Opfer verfolgt geglaubt.

Nun gibt es weitere Informationen zum Täter der Messerstecherei. Wie stimme.de berichtet, ist der 33-Jährige bereits vorbestraft - wegen einer Tat am 8. April 2018. Das Amtsgericht Öhringen hatte ihn damals zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu zehn Euro verurteilt.

+++ Update 5. August, 16.45 Uhr +++ Täter kannte Opfer nicht

Nach der Bluttat am vergangen Donnerstag in Öhringen, bei der ein 21 Jahre alter Mann niedergestochen und verletzt wurde, gibt es jetzt neue Erkenntnisse. 

Nach einer Großfahndung, die noch am selben Tag nach der Tat eingeleitet wurde, konnte der Täter drei Stunden später von der Polizei festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn hat gegen den 33-Jährigen einen Haftbefehl beantragt. 

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen, stach der Täter auf das ihm bis dahin unbekannte Opfer ein, da er sich durch diesen verfolgt glaubte. 

Es gibt Hinweise darauf, dass der Beschuldigte psychische Probleme hat. Er wurde in ein Justizvollzugskrankenhaus eingeliefert.

+++ Update 2. August, 8.35 Uhr +++ Öhringer Fußgängerzone nach Messer-Attacke gesperrt

Aufregung am Donnerstag in der Öhringer Poststraße. Ein 21 Jahre alter Syrer wurde hier niedergestochen. Umgehend leitete die Polizei eine Großfahndung ein und suchte nach einem 33-jährigen Tatverdächtigen aus Albanien. Auch ein Hubschrauber kam bei der Suche zum Einsatz, wie die Polizei einen Tag später bestätigte.

Dazu musste zeitweise auch die Fußgängerzone in Öhringen gesperrt werden. Der Mann wurde letztlich gegen 16 Uhr festgenommen. Zur Ursache der Auseinandersetzung kann die Polizei nach jetzigem Ermittlungsstand noch keine Angaben machen.

+++ Ursprungsmeldung 2. August 7.43 Uhr +++

Ein Streit in der Öhringer Fußgängerzone ist am Donnerstag vollkommen außer Kontrolle geraten. Denn plötzlich war ein Messer im Spiel und ein Mann wurde schwer verletzt.

Die Polizei leitete umgehend eine Großfahndung nach dem flüchtigen Täter ein – mit Erfolg. Am Nachmittag konnte ein Verdächtiger festgenommen werden. Einzelheiten zu der Tat sind bislang nicht bekannt.

Messerstecherei in Öhringen: Opfer schwer verletzt in Krankenhaus gebracht

Wie stimme.de berichtet, soll sich der Vorfall am oberen Tor in Öhringen vor dem arabischen Laden zugetragen haben. Das Opfer habe hier gerade gegessen, als es zu dem Vorfall kam. Der Täter sei auf ihn zugegangen und habe auf ihn eingestochen, heißt es weiter. Das vermeintliche Tatwerkzeug wurde später vor einem Öhringer Geldinstitut sichergestellt. Der Täter kam mit dem Krankenwagen in eine Klinik. 

Weitere Polizei-Meldungen

Täter gefasst: Mann auf offener Straße erstochen

A6: Wegen auffälliger Fahrweise kontrolliert - Waffen entdeckt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare