Unfall auf der B19

Kurioser Unfall bei Öhringen: BMW-Fahrer (26) kollidiert mit Lkw und haut ab

Unfall auf der B19 - der BMW-Fahrer haut danach ab.
+
Unfall auf der B19 - der BMW-Fahrer haut danach ab.
  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Am Freitagnachmittag ist ein BMW-Fahrer auf der B19 Richtung Schwäbisch-Hall mit einem Lkw kollidiert. Anschließend flüchtete der alkoholisierte BMW-Fahrer zur Fuß.

  •  Auf der B19 Richtung Schwäbisch Hall kommt es am Freitagnachmittag zu einem besonders kuriosen Unfall.
  • Ein betrunkener 26-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab und kollidiert mit einem Lkw.
  • Unter einem Vorwand flüchtet der BMW-Fahrer zur Fuß in Richtung Schwäbisch Hall.

Öhringen/Kupferzell: Unfall auf der B19 in Richtung Schwäbisch Hall

Ein paar Promille zu viel - das war nach ersten Erkenntnissen der Grund für einen Verkehrsunfall auf der B19 zwischen Öhringen und Kupferzell. Gegen 15.40 Uhr wollte dort ein unter Alkoholeinfluss stehender BMW-Fahrer auf die B19 in Richtung Schwäbisch Hall einfahren. 

Mit deutlich zuhoher Geschwindigkeit geriet der 26-Jährige dabei von seiner Fahrbahn ab und kollidierte stattdessen mit einem auf der Abbiegespur in Richtung Öhringen fahrenden Lkw. Beide Fahrer blieben dabei unverletzt.

Öhringen/Kupferzell: Unfall auf der B19 - Fahrer haut ab

Zunächst unterhielt sich der Unfallverursacher noch mit dem Lkw-Fahrer und Zeugen. Unter dem Vorwand, den ADAC rufen zu wollen,verließ der 26-Jährige schließlich den Unfallortund ging zur Fuß Richtung Schwäbisch Hall. Eilig hatte es auch ein 53-jähriger Audi-Fahrer aus Köln, der trotz Zeugen nach einem Unfall in Erlenbach die Flucht ergriff. Der vorausgegangene Alkoholkonsum brachte den 26-Jährigen, der in Richtung Industriegebiet Waldenburg unterwegs war, zu Fall. Einen kuriosen Abgang hat auch ein 29-Jähriger in Heilbronn zu verzeichnen, als er mit Eisenrohr und E-Bike der Polizei davon fuhr.

Beobachtet wurde der 26-jährige BMW-Fahrer von zwei Zeuginnen, die den Unfallverursacher am Wegfahren hinderten, als dieser mit einem herbeigerufenen Fahrzeug flüchten wollte. Beim Eintreffen der Polizei konnte der Grad der Alkoholisierung vor Ort nicht festgestellt werden, da der 26-Jährige einen Alkoholtest verweigerte. Eine Blutprobe bestätigte schließlich den Alkoholkonsum, der einen Sachschaden von etwa 7.000 Euro zur Folge hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema