Verein freut sich über junge Piloten

Diese zwei Piloten fliegen das echo24-Banner - einer ist noch minderjährig

+
Das echo24-Banner ist vier Meter hoch und 40 Meter lang.
  • schließen

Diese zwei Piloten von der Flugsportgruppe Öhringen fliegen das echo24-Banner. Einer davon ist noch nicht einmal 18 Jahre alt.

"Man muss das Mikrofon ganz nah an den Mund halten. Fast schon 'verschlucken'", erklärt Pilot und Jugendleiter im Verein Flugsportgruppe Öhringen Lasse Riemann und lässt den Motor seines Ultraleichtflugzeugs warmlaufen. Das Mikrofon dient zur Kommunikation mit der Flugsicherung, der Flugleitung am Boden und dem Copiloten. Der 17-Jährige darf noch nicht einmal Autofahren ohne Begleitung, fliegt aber schon ganz alleine ein Flugzeug

Das sind die echo24-Banner-Piloten

Lasse Riemann und Siegfried Graf sind die Piloten, die das echo24-Banner fliegen. Dafür wird sogar ein spezieller Flugschein, der sogenannte Bannerflugschein benötigt

Siegfried Graf (links) und Lasse Riemann sind die Echo24-Banner-Piloten.

Denn während des Banner-Flugs sind zusätzliche Dinge zu beachten: "Mit dem Banner ist ein Widerstand in der Luft. Das Flugzeug braucht daher auch mehr Leistung", erzählt Graf, der für die Öffentlichkeitsarbeit im Verein zuständig ist. Gestartet wird dabei am Flugplatz in Baumerlenbach.

Flugsportgruppe Öhringen: Diese Flugausbildungen werden angeboten

Was viele nicht wissen: Das Fliegen ist ein Team-Sport. Riemann: "Allein zum Aufbauen eines Flugzeugs braucht man schon mindestens zwei bis drei Mann." 

Mit diesem Ultraleichtflugzeug wird das Echo-Banner geflogen.

Die Flugsportgruppe Öhringen bietet Mitgliedern eine Segelflugausbildung an. "Beim Segelfliegen kann man mehrere Stunden, mehrere Kilometer zurücklegen - allein durch thermische Aufwinde. Wenn man darin gut ist, schafft man es, bis zu 700 oder gar 1000 Kilometer weit zu fliegen. Und das bei bis zu 110 Stundenkilometer."

Außerdem bietet der Verein eine Ultraleichtflugzeug-Ausbildung, sowie eine Motorsegelflug-Ausbildung an. 

Pilot Lasse Riemann im Ultraleichtflugzeug über Heilbronn unterwegs.

Um den Flugschein zu erhalten, läuft es dann ähnlich wie mit dem Führerschein ab. Man braucht eine gewisse Anzahl an Übungsstunden. Zum Schluss gibt es eine theoretische und eine praktische Prüfung. "Wobei der theoretische Fragenkatalog viel länger ist, als der für den Führerschein", erzählt Riemann.

Flugsportgruppe Öhringen: Große Jugendgruppe aus jungen Piloten

Der Verein besteht aus ca. 90 Mitgliedern, wovon rund die Hälfte aktiv ist. Nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" hat der Verein auch eine große Jugendgruppe, die regelmäßig Ausflüge unternimmt und den Zusammenhalt damit stärkt - denn Flugsport ist ein Team-Sport. Neue Mitglieder sind im Verein immer herzlich willkommen.

Doch wie kommt man in den Verein? Gibt es bestimmte Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft? Riemann: "Nein, eigentlich kaum. Die einzige Voraussetzung ist, dass man zu Beginn der Flugausbildung mindestens 14 Jahre alt ist." 

Flugverein bietet Schnupper-Angebot für junge Piloten an

Für alle, die sich einen Eindruck vom Flugsport verschaffen möchten, hat der Verein ein Schnupper-Angebot. Für 110 Euro bekommt man 20 Segelflugstarts und darf sogar schon ab dem ersten Mal als Pilot auf dem Pilotensitz sitzen. Begleitet wird man dabei natürlich von einem Fluglehrer.

Wer sich für den Flugsport interessiert, sollte sich bei der Flugsportgruppe Öhringen melden. Unter der Rubrik Ansprechpartner auf fsg-oehringen.de kann man Lasse Riemann oder Siegfried Graf kontaktieren. 

Der längste Flug der Welt von Singapur nach New York. Mehr als 15.000 Kilometer nonstop fliegen, bedeutet den völligen Verlust des Raum-Zeit-Gefühls.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare