Juhuuu: Sechs Wochen schulfrei

Bye-bye Klausuren: Endlich Sommerferien!

+
  • schließen

Ab in den Urlaub, zu Hause Feiern, oder doch weiter Büffeln? Die Schüler haben uns verraten, was in den Ferien abgeht und wie es nach der Schule weitergeht.

Gott sei Dank: Wieder geht ein Jahr voll von Büffelei, Anstrengung und Klausuren zu Ende. Jetzt ist erst einmal eins angesagt: Chillen! Denn ab heute feiern die Schüler der verschiedenen Schulen ihre wohlverdienten, sechswöchigen Sommerferien. Yaaay! Für viele heißt es: Ab in den Urlaub. Einige haben allerdings auch gute Vorsätze fürs nächste Jahr. 

Natalie Schwarz und Melissa Margolf besuchen die 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums in Öhringen. In den Urlaub geht’s für die Mädels zwar nicht, aber die Sommerferien feiern die Schülerinnen trotzdem. Für Margolf sind das die letzten Ferien. Sie erzählt: "Ich habe jetzt mein Fachabitur und beginne dann ein freiwilliges soziales Jahr in der offenen Hilfe in Öhringen. Jetzt werde ich auf jeden Fall erst mal entspannen – ich bin froh dass die Schule für mich komplett vorbei ist."

Ihre Freundin hat noch ein Jahr vor sich, bis dann das Abitur ansteht. Schwarz: "Mein bestes Fach ist privates Vermögensmanagement mit elf Punkten. Ich habe mir mit einer Freundin vorgenommen, in der schulfreien Zeit für Mathe zu lernen." Seeehr vorbildlich, aber dass die 19-Jährige sich freiwillig mit Mathematik beschäftigen will, hat natürlich einen Grund: "Wir unterstützen uns gegenseitig beim Lernen und sie kann mir einiges erklären - schließlich ist das mein schlechtestes Fach mit fünf Punkten." 

Sechseinhalb Wochen Sommerferien - Fluch oder Segen?

Anders sieht das bei Marcel Sankoh aus. Er besucht die hauswirtschaftliche Schule in Öhringen. Der 17-Jährige sagt: "Wenn wir ehrlich sind, werde ich bis zur letzten Woche wahrscheinlich nichts für die Schule machen. Aber mein Ziel für den Realschul-Abschluss ist ein Durchschnitt von 2,0. Deswegen werde ich mich schon ein wenig auf die Abschlussprüfungen vorbereiten." Sein Klassenkamerad Guliano Marinkowic sagt: "Ich mache in den Ferien nix für die Schule. Erst wenn’s dann wieder losgeht. Mein bestes Fach ist Sport mit der Note eins. Physik ist mein absolutes Hass-Fach: Note fünf." 

Und wie sieht es mit Urlaub aus? Lara Auer vom agrarwissenschaftlichen Gymnasium in Öhringen verrät: "Ich gehe dieses Jahr mit meiner Freundin nach Malle. Außerdem besuchen wir noch ein Festival. Das wird echt cool und ich freue mich schon." Ralph Barth vom technischen Gymnasium fährt für eine Woche nach Spanien – nach den Ferien wechselt er die Schule. Er sagt: "Ich werde dann aufs Berufskolleg nach Heilbronn gehen. Ich kenne dort zwar noch niemanden, aber ich freue mich auf die Zeit." 

So unterschiedlich die Ferienplanungen und die zukünftigen Aussichten der Schüler auch sind, in einer Sache sind sie sich einig: Endlich schulfrei!

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Jetzt wird gefeiert: Bilder von der Abi-Sause in Öhringen

Wertwiesenpark verwüstet: Große Putz-Aktion nach der Abi-Sause

Abiturienten nach JKG-Brand: "Wir waren das nicht!"

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare