Große Spendenaktionen in Heilbronn

Kleiner Gedanke mit großer Wirkung rührt Obdachlose zu Tränen

1 von 30
2 von 30
3 von 30
4 von 30
5 von 30
6 von 30
7 von 30
8 von 30
9 von 30
  • schließen

Oder die Geschichte über einen Bretzfelder, der etwas bewegen wollte.

Auf der Minigolfanlage am Heilbronner Europaplatz herrscht großer Andrang. Hundefutter, verschiedene Kleidungsstücke und Hygiene-Artikel gelangen in dankbare Hände. Jeder hat etwas mitgebracht. Warmer Tee, Gulaschsuppe und Metallgeschirr - bei der großen Spendenaktion an bedürftige Menschen hat sich sogar eine Bäckerei beteiligt. Nur eines wird hier nicht verschenkt: Geld. Gina-Patricia Sinn aus Schwäbisch Hall erklärt: "Geld wollten wir nicht verschenken, weil es für Drogen und Alkohol ausgegeben werden könnte." Und trotzdem: Die Spendenaktion kommt gut an. Eine Frau hat sogar Tränen in den Augen - aus Dankbarkeit.

Florian (Flo) Manlig aus Bretzfeld-Waldbach hat die Aktion vor ein paar Monaten zusammen mit Atron Persia aus Schwäbisch Hall ins Leben gerufen. Manlig: "Ich habe Menschen gesehen, die auf der Straße leben - bei eisiger Kälte. Dann habe ich angefangen, mich mit ihnen auseinander zu setzen." Manlig hört sich die persönlichen Geschichten der Obdachlosen an. "Ich bin wirklich erschrocken, als ich erfuhr, welche Schicksale diese Menschen teilweise haben. Sie fallen in tiefe Löcher und kommen ohne Hilfe da nicht mehr raus."

Kleiner Gedanke mit großer Wirkung rührt Obdachlose zu Tränen

Im Januar findet dann die erste Spendenaktion statt. Flo Manlig hat sich Gero Meier, Boxtrainer bei den Thaibulls Heilbronn und Mitgründer der privaten Schutzaktion "Die helfende Hand", als organisatorische Kraft mit ins Boot geholt. Meier: "Wenn es um soziale Zwecke geht, helfen wir immer, wo wir können." Mit Erfolg. Denn: Der Spendenaktion haben sich immer mehr Menschen aus Heilbronn und der Region angeschlossen. Manlig: "Eigentlich wollten wir nur ein bisschen Essen verteilen. Doch dann wurde aus der ursprünglich kleinen Sache ein großes Ding. Die freiwilligen Helfer kommen teilweise aus Schwäbisch Hall und Künzelsau nach Heilbronn, um dort den Obdachlosen zu helfen."

Mittlerweile sind es schon drei Aktionen und zehn bis 15 Helfer, die sich regelmäßig an den Hilfsangeboten beteiligen, darunter auch Christine Koch aus Heilbronn-Sontheim, Bettina Scheit aus Flein, Karl-Heinz Froeber aus Neckarsulm und und und... Das Schöne an der Sache: Die Gruppe hat sich teilweise vorher nicht gekannt. Durch die ehrenamtliche Arbeit sind aber schon tiefe Freundschaften entstanden. Gina-Patricia Sinn hat Flo Manlig erst über den selbstlosen Einsatz kennen gelernt: "Ich habe auf Facebook davon gelesen und habe mich direkt bei ihm gemeldet. Gemeinsames Helfen - das verbindet. Zu Helfen und Dankbarkeit dafür zurück zu bekommen, ist so ein wunderschönes Gefühl. Das habe ich zuvor noch nie erlebt."

Spenden Sie?

Wie Gina ging es auch anderen Menschen. Manlig: "Von der Resonanz war ich wirklich überrascht. Mein Beitrag wurde im Netz über 200 Mal geteilt. Damit habe ich nicht gerechnet." Die Unterstützung bedürftiger und obdachloser Menschen schlägt immer höhere Wellen. Die Nachfrage ist riesig. Unter den Helfern sind auch Freiwillige, die namentlich nicht genannt werden wollen. Manlig: "Uns werden auch viele anonyme Sachspenden vor die Türe gelegt. Es erfüllt mich auch mit Stolz, wenn ich sehe, was wir auf die Beine gestellt haben."

Die nächste Spendenverteilung ist auch schon geplant. Manlig: "Der Zeitpunkt steht noch nicht. Aber wir möchten dieses Mal durch die Stadt laufen, um auch Obdachlose zu erreichen, die nicht zum Europaplatz kommen." Die Helfer sind zuversichtlich. Gero Meier: "Es hat sich rumgesprochen. Bei jeder Aktion werden es immer mehr Menschen - Helfer und Bedürftige."

Mehr zum Thema:

Facebook-Gruppe "Zeig <3 für Heilbronn": Von der Gruppe "Spaziergang" zur Spendenfee

Skepsis bei Heilbronner Einzelhändlern: "Helfende Hand" oder "Helfende Faust"?

Interview mit den Machern der Aktion: "Helfende Hand ist nicht die Gruppe Spaziergang"

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare