Ein tragischer Ausflug

Schafe brechen von Weide aus und laufen auf Gleise - Zug kann Kollision nicht mehr verhindern

+
Dieser abendliche Ausflug endete tragisch: Regionalzug erfasst fünf Schafe.
  • schließen

Fünf Schafe entwischten offenbar aus einer Weideabzäunung. Sie marschierten im Gleisbereich umher und wurden von einem Regionalzug erfasst.

Tragisch endet der Ausflug für fünf Schafe, die am Donnerstagabend um 20.30 Uhr zwischen Heilbronn und Nordheim aus einer Weideabzäunung ausbrachen. Die wolligen Tiere nutzen die Gelegenheit, um auf den Gleisen umherzuspazieren. Ein Regionalzug, der in Richtung Heilbronn unterwegs war, legte zwar noch eine Vollbremsung hin. Dennoch war ein Zusammenprall unvermeidbar. 

Schafe sterben bei Zusammenprall mit Regionalzug bei Nordheim

Vier der Schafe werden so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle sterben, das fünfte erleidet schwere Verletzungen. Die Reisenden im Zug kommen bei der Schnellbremsung nicht zu Schaden. Weshalb der Weidezaun geöffnet war, steht nun im Fokus der polizeilichen Ermittlungen.

Nordheim: Schafe brechen aus Weide aus und werden von Zug erfasst

Mehr Glück hatte ein Schaf auf der Heilbronner Neckartalstraße,denn Kinder retteten es vor dem Feierabendverkehr. Bei einem furchtbaren Unfall auf der A6 überlebt eine junge Hündin wie durch ein Wunder - doch dann kam alles anders als erhofft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare