Starke Rauchentwicklung

Siloturm-Brand in Neuenstein-Untereppach: Die Brandursache scheint gefunden

+
Ein Soliturm einer Schreinerei ist heute in Brand geraten. Jetzt steht die Ursache fest.
  • schließen

Die Feuerwehr war mit 80 Mann vor Ort. 

+++ Update 31. Oktober, 17.40 Uhr +++ Technischer Defekt verursachte Brand

Nachdem der Siloturm einer Schreinerei Neuenstein-Untereppach gelöscht wurde, sind nun weitere Details bekannt.

Die beiden freiwilligen Feuerwehren aus Neuenstein und Öhringen waren mit insgesamt 80 Personen im Einsatz. Wahrscheinlich war ein technischer Defekt die Ursache für den Brand im Silo. Dieser hatte wohl das Sägemehl, das im Siloturm lagerte in Brand gesetzt.

Da die Feuerwehr schnell vor Ort war, konnte der Brand im Siloturm nicht auf andere Gebäude überspringen. Am Silo entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von 80.000 Euro.

+++ Update 31. Oktober, 15.20 Uhr +++

Weil der Siloturm-Brand hohe Flammen schlug, wurde der Eigentümer der Schreinerei erst darauf aufmerksam. In dem Silo befanden sich allem Anschein nach Sägespäne. Den Brand mussten die Feuerwehrleute mit Atemschutz löschen. Nach den Löscharbeiten muss das Silo anschließend ausgeräumt werden. "Dazu muss erst ein Behälter organisiert werden, in den die Späne umgeladen werden können", erklärt Thorsten Knobloch von der Neuensteiner Wehr stimme.de gegenüber.  

Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt, wie die Polizei auf echo24.de-Nachfrage berichtet. 

+++ Ursprungsmeldung vom 31.Oktober, 13.30 Uhr +++ 

Im Wiesental in Neuenstein-Untereppach brennt nach ersten Informationen der Polizei Heilbronn der Siloturm einer Schreinerei. Wie die Polizei auf echo24.de-Nachfrage mitteilt, ist die Feuerwehr bereits vor Ort. Es kam zu einer Verpuffung und einer starken Rauchentwicklung. Es wurden keine Personen verletzt. Die Ursache des Brandes ist bisher noch unklar. 

Weitere Informationen folgen.

Gefährliche Brände in der Heilbronner Region

In Weinsberg: Schausteller erhält nach Autoscooter-Brand Hilfe

Tatverdächtiger ermittelt:Feuer in Asylbewerber-Unterkunft in Marbach

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare