Wer macht denn sowas?

Lebensgefährlich: Fensterscheiben in Neuenstadt durchschossen

+
Symbolbild.
  • schließen

Das wäre ein ausgesprochen schlechter Scherz! Polizei stellt Edelstahl-Geschosse fest.

Was denken sich manche eigentlich bei ihren Handlungen? Die Polizei weiß derzeit nicht, ob sich in Neuenstadt jemand einen ganz schlechten Scherz erlaubt oder ernsthaft vor hat, jemanden zu verletzen. 

Am 18. Mai wurden an den Hausnummer 24 und 26 in der Hofgartenstraße Einschlaglöcher in mehreren Fensterscheiben entdeckt. Und zwischen 29. Mai und Montag dieser Woche wurden wieder Schreiben durchschossen.  

Neuenstadt: Für Menschen könnte dieser "Scherz" schlimme Folgen haben

In beiden Fällen konnte die Polizei Kugeln aus Edelstahl am Tatort feststellen. Der Sachschaden beläuft sich bereits auf mehrer tausend Euro. Viel schlimmer ist aber:  Die scheiben wurden jedes Mal glatt durchschlagen. Für einen Menschen, der im Raum von einer Kugel getroffen würde, könnte das schlimme Verletzungen bedeuten.

Nach Vorfall in Neuenstadt: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat keine Hinweise auf die Täter und hat daher folgende Fragen: 

Wer kennt jemand, der eine Schleuder hat, mit der Stahlkugeln verschossen werden können?
Hat jemand zu den tatrelevanten Zeiten in der Hofgartenstraße, im Bereich der Ecke Karl-Weimer-Straße, verdächtige Beobachtungen gemacht?
Wer weiß, wo man an Edelstahlkugeln mit einem Durchmesser von acht bis zehn Millimeter kommt?
Wer kann sonstige Hinweise auf den oder die Täter geben? 

Hinweise gehen an den Polizeposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100.

Weitere Polizei-Meldungen:

Ein 83-Jähriger wird in Heilbronn vermisst. Die Polizei bittet um Mithilfe. Er ist dement und orientierungslos. 

Das ist kaum zu glauben - und gefährlich noch dazu: Die Polizei hat einen Mann auf der A6 aufgegriffen - er war zu Fuß unterwegs. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare