(Rad-)Verkehr im Wald sorgt für Aufregung

Total versexte Tierschutzschilder: Jetzt spricht die Gemeinde

+
Ein Warnschild mit der Aufschrift: "Lieber Waldbesucher, es ist Brunft-Zeit - das Wild braucht Ruhe!" und einem Bild mit kopulierendem Wild steht im Wald. 
  • schließen

Mit dem Schild zweier freiliebender Rehe will ein Verein Mountainbiker bei Beilstein von Fahrten quer durch den Wald abhalten.

+++Update 12. Juni, 12 Uhr+++

Da besteigt doch der Bock glatt die Hirschkuh - und dann sorgt das sogar für mehr Ruhe im Wald! Ein pikantes Warnschild treibt derzeit die Gemeindeverwaltung Oberstenfeld um: Um den Waldverkehr zu regeln, brachte der Trailsurfers-Verein Baden-Württemberg ein aufsehenerregendes Tierschutzschild an einem nicht zu befahrenen Waldweg an.

Pikantes Plakat wird zum Facebook-Hit

Und die Reaktionen? Die breite Masse feiert den pikanten Inhalt und teilt das Bild des Schilds fleißig auf Facebook. Die Gemeindeverwaltung von Oberstenfeld ist jedoch nicht ganz so begeistert. Auf Nachfrage von echo24.de teilt die Sprecherin der Gemeindeverwaltung mit: "Der Kommune war es wichtig, dass dieser Waldweg nicht mehr befahren wird und der Mountainbiker-Verein entsprechend darauf reagiert. Nur die Vorgehensweise und der pikante Inhalt des Schilds wurde mit uns im Vorfeld nicht abgesprochen."

Stefan Pyttlik, Gründer und Vereinsvorsitzender der Trailsurfers Baden-Württemberg, hält ein Warnschild mit der Aufschrift: "Lieber Waldbesucher, es ist Brunft-Zeit - das Wild braucht Ruhe!" und einem Bild mit kopulierendem Wild in der Hand. 

Diese Aussage bestätigte auch der für das Plakat verantwortliche Vorsitzende der Trailsurfers, Stefan Pyttlik: "Es gab nie Unstimmigkeiten zwischen dem Verein und der Gemeindeverwaltung." Ganz im Gegensatz zur Berichterstattung des SWR. Dieser hatte von bösem Blut zwischen Pyttliks Verein und der Gemeinde Oberstenfeld berichtet. 

Trotz des prickelnden Inhalts steht die Gemeinde von Oberstenfeld der Sache recht entspannt gegenüber und freut sich über den Einsatz des Trailssurfers-Vereins für den Naturschutz. 

+++Ursprungsartikel: 11. Juni+++

Ein Schild mit kopulierendem Wild soll für Ruhe im Wald sorgen - mit der Abbildung zweier freiliebender Rehe will ein Verein Mountainbiker von Fahrten quer durch den Wald abhalten. "Es ist Brunft-Zeit - das Wild braucht Ruhe!" ist darauf zu lesen. So sollen die Radfahrer auf die richtige Spur - den ausgewiesenen Trail - gebracht werden, wie Stefan Pyttlik erklärte. Der 44-Jährige ist Erster Vorsitzender der Trailsurfers Baden-Württemberg in Beilstein, eines Zusammenschlusses von Mountainbikern.

"Es war klar für uns: Mit erhobenem Zeigefinger dazustehen oder Absperrbänder im Wald zu spannen, ist der falsche Weg. Da hält sich keiner dran", sagte er. Also setze der Verein auf Humor und hoffe, die Leute zum Nachdenken zu bringen. Dass ein Bild des Schilds mehr als 100 Mal auf Facebook geteilt wurde, wertet Pyttlik als Erfolg. Ob die Rehe zur Paarungszeit ab Mitte Juli dann wirklich etwas Privatsphäre genießen dürfen, ist damit freilich nicht gesagt.

dpa/ Julia Cuprakowa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare