Wirre Theorien des Verdächtigen

Mord in Bad Friedrichshall: Vier Täter?

+
Der im Mordfall Angeklagte Abubaker C. vor dem Heilbronner Landgericht.
  • echo24.de Redaktion
    Vonecho24.de Redaktion
    schließen

Der angeklagte Pakistani kündigt blutige Rachemorde an.

Verschwörungstheorien gleich zum Prozessauftakt: Seit Freitag sitzt der 26-jährige Pakistani Abubaker C. vor dem Heilbronner Landgericht. Verdacht: Er hat in der Nacht zum 19. Mai 2016 eine 70-Jährige in ihrem Haus in Bad Friedrichshall brutal überfallen, sie beraubt und arabische Schriftzeichen am Tatort hinterlassen.

Doch anstatt Licht ins Dunkel zu bringen, stellte C. wilde Behauptungen auf: Wie die Tageszeitung "Die Welt" berichtet, sei der Angeklagte überzeugt, die wahren Täter hätten es auf ihn abgesehen. Vier Männer seien es gewesen, die den Mord an der Seniorin verübt haben.

Und wie sind dann die Fingerabdrücke des Pakistani zu erklären? Die seien laut C. gefälscht, das sei ja ohne Weiteres möglich. Schon jetzt ist für den Verdächtigen klar: Die wahren Täter haben sein Leben zerstört. Und da gibt es für ihn nur eines: Rache. Egal, ob und wie lange er ins Gefängnis müsse, er werde die vier wahren Täter ermorden.

Am Dienstag ab 9 Uhr steht der zweite von insgesamt zehn angesetzten Verhandlungstagen im Heilbronner Landgericht an. Im Verlauf des Prozesses sollen insgesamt 34 Zeugen und vier Sachverständige verhört werden.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema:

Mord in Bad Friedrichshall: Musste Frau aus religiösen Gründen sterben?

Mord in Bad Friedrichshall: Grausame Details

Mord in Bad Friedrichshall: Wegen "Ungläubigkeit" stranguliert?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema