Schon der zweite Miss-Sieg 

Miss Ludwigsburg 2019: Jacqueline Scholtes siegt - und wartet mit Botschaft auf

+
Die neue Miss Ludwigsburg 2019: Jacqueline Scholtes aus Obersulm-Affaltrach.
  • schließen

Am 21. November findet die Wahl zur Miss Ludwigsburg statt. Mit dabei ist  Jacqueline Scholtes aus Obersulm-Affaltrach - und gewinnt ihre zweite Miss-Wahl.

○ Jacqueline Scholtes aus Obersulm-Affaltrach wird zur Miss Ludwigsburg 2019 gekürt.
○ Bei der Siegerehrung gibt es eine Panne.
○ Mit ihrem Titel will die 22-Jährige jungen Menschen helfen.

Nicht nur beim Modeln sorgt Jacqueline Scholtes aus Obersulm-Affaltrach für Aufsehen. Die 22-Jährige hat auch sonst etwas zu sagen. Sie verteufelt die Weltrealitätsfremder Schönheitsideale und das daraus resultierende geringe Selbstwertgefühl. "Mit dem Miss-Ludwigsburg-Titel möchte ich mich genau diesem Thema annehmen, denn mein persönliches Ziel ist es, diesen Menschen ein Vorbild zu sein", sagt das Model. Was wirklich zähle, seien die Menschen hinter den Likes. Dennoch dürfe man nicht vergessen, dass Social Media ein wichtiger Bestandteil unseres heutigen Lebens geworden sei. 

Jacqueline Scholtes: der Beginn einer Modelkarriere

"Ich stand schon als kleines Mädchen sehr gerne auf der Bühne", erzählt sie. So richtig los ging es dann aber erst an ihrem 17. Geburtstag - also vor fünf Jahren. Damals bekam sie ein Probe-Laufstegtraining in einer Modelagentur geschenkt. Sie machte es so gut, dass sie in die Kartei aufgenommen wurde. Schnell folgten die ersten Aufträge. Es gab Anfragen für Fotoshootigs, Fashionshows und Moderationen. Seit drei Jahren modelt sie nun professionell und gibt sogar selbst Workshops für angehende Models.

So lief der Miss Ludwigsburg Wahlabend ab 

Angetreten waren am 21. November um 19 Uhr in Ludwigsburg 18 Teilnehmer: zehn junge Frauen und acht Männer. Alle wollten sie Miss bzw. Mister Ludwigsburg werden. Gefüllt war der Scala Saal bis auf den letzten Platz. Alle feuerten an und sahen, wer am Ende die Siegerschärpe tragen durfte. Schon im Vorfeld konnten sich Fans beim Onlinevoting beteiligen. Insgesamt 17.000 Personen gaben ihre Stimme ab. Zu 50 Prozent  floss dieses Publikumsergebnis in die Endbewertung ein. Die anderen 50% machte eine Jury vor Ort aus: Jörg Kübler (Nju: Faces), Adriano Moro (La Signora Moro), Stefanie Kisa (Black Fox), Valerie Dziwok (Miss Ludwigsburg 2017), Heike Müller (Les Sens de Marrakech) und Ralf Klamann (Modefotograf). 

Der Ablauf einer Miss Show in Ludwigsburg 

Nach einer gemeinsamen Showeröffnung aller Kandidaten, folgte der erste Durchgang. Auf dem Laufsteg präsentierten die Models modische Streetwear von „Black Fox“. Im zweiten Durchgang folgten eigene Lieblingsteile. Jacqueline Scholtes aus Obersulm-Affaltrach entschied sich für ein extravagantes rotes, körperbetontes, langes Meerjungfrauenkleid, mit dem die 22-Jährige die Blicke auf sich zog. Im dritten und letzten Lauf gab es gesponsorte Outfits des Modehauses Oberpaur. Natürlich endete der Abend mit einer Aftershow-Party

Jacqueline Scholtes aus Affaltrach: Adrenalinstoß bei der Preisverleihung 

Ob es mit dem Titel klappte? Zunächst einmal sprach alles dagegen, denn die Moderatorin verkündete einen dritten Platz für die 1,83 Meter große Jacqueline. Dann das Unfassbare: Die Moderatorin hatte die Reihenfolge der ersten Plätze falsch vorgelesen. Der dritte Platz war lediglich ein Missverständnis, denn eigentlich hatte das sympathische Modell wieder den ersten Platz inne. Sie war die neue Miss Ludwigsburg 2019. Für diesen sensationellen Erfolg bekam sie einen Modelvertrag bei „Nju Faces“ und einen 1.000-Euro-Reisegutschein. Zudem ist sie das Gesicht der neuen Miss-Ludwigsburg-Kampagne sowie der Hochzeitsmesse Ludwigsburg.

Jaqueline Scholtes auf dem Vormarsch: Weitere Talente aus der Region Heilbronn

Nicht nur Jacqueline Scholtes machte in den letzten Wochen und Monaten auf sich aufmerksam. Tobias aus Schwaigern kochte sich in der Sat 1 Show "The Taste" bis ins Finale. Erst dann war Schluss für den Lehrer und Hobbykoch. Bei "The Voice Senior" ging Dieter "Monty" Bürkle an den Start. Er schaffte es sogar in die Sing-Offs - so wie auch Chiara Autenrieth aus Eppingen, die bei "The Voice" überzeugte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare