Über 20 Betriebe vor Ort

Bilder von der Ausbildungsmesse "Next Step" in Öhringen

1 von 44
2 von 44
3 von 44
4 von 44
5 von 44
6 von 44
7 von 44
8 von 44
9 von 44
  • schließen

Bei der "Next Step"-Ausbildungsmesse in Öhringen konnten nicht nur Schüler Berufe anschauen. Es stellten sich auch jede Menge Betriebe vor. 

In Zeiten von Fachkräftemangel müssen sich Ausbildungsbetriebe einiges einfallen lassen, um für Schulabgänger attraktiv zu sein und sie zu einer Ausbildung in ihren Betrieb zu locken. Die ideale Plattform hierfür bietet schon seit einigen Jahren die Ausbildungsmesse "Next Step" in der gewerblichen Schule in Öhringen. Hier treten regionale Firmen direkt mit den Schülern in Kontakt und ermöglichen ihnen einen ersten Einblick in die Ausbildungsberufe und spätere Karriere-Chancen.

Mehr als 20 Betriebe bei der "Next Step" Ausbildungsmesse

Bei der diesjährigen Ausgabe am Donnerstag sind mehr als zwanzig Betriebe aus den Bereichen Handel und Industrie vertreten. Zahlreiche interessierte Schüler drängen sich bereits kurz nach Beginn der Messe am späten Vormittag an den Info-Ständen. Die Hemmschwelle ist gering, schließlich werben vor allem Auszubildende aus den verschiedenen Jahrgängen um den Nachwuchs. Alle eint die Begeisterung für den eigenen Betrieb und für den späteren Beruf, den sie gerade erlernen.

Azubis haben eine große Auswahl auf der Messe "Next Step"

Tim Müller befindet sich derzeit in der Ausbildung zum Straßenbauer bei der Öhringer Firma Schneider. Er brennt für seinen Beruf und möchte andere ermuntern, den gleichen Weg einzuschlagen. "Die Arbeit ist abwechslungsreich und beinhaltet die Bereiche Asphaltbau und Kanalbau", erklärt Müller, der durch seinen Stiefvater, der ebenfalls in der Branche tätig ist, zu seiner Berufswahl gekommen ist.

Bis heute hat auch Svenja Wegner ihre Berufswahl nicht bereut. Sie steckt derzeit in der Ausbildung zur technischen Systemplanerin bei der FKN Gruppe in Neuenstein. "Wir arbeiten an interessanten Projekte weltweit und geben den Gebäuden durch die Gestaltung von Fassadenverkleidungen aus Stahl und Glas ein Gesicht", erzählt die junge Frau aus Öhringen, die zuvor am Technischen Gymnasium ihr Abitur abgelegt hatte, und schon immer an Technik interessiert ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare