Fischsterben im Sindelbach

Gär-Masse tötet einen kompletten Fischbestand!

1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8
  • schließen

Vermutlich ist ein geplatztes Rohr einer Biogasanlage schuld, dass etliche Fische vergiftet wurden.

Auweia! In Ingelfingen-Stachenhausen passierte am Sonntagvormittag ein trauriges Fisch-Massaker: Rund 60 Kubikmeter Gärreste-Flüssigkeit flossen dort über einen Entwässerungsgraben in den Sindelbach. Die giftige Masse stammte aus einer Biogas-Anlage, von der höchstwahrscheinlich ein Rohr geplatzt war. 

Nach ersten Untersuchungen muss davon ausgegangen werden, dass der komplette Fischbestand im Bach von Stachenhausen bis zur Jagstmündung getötet wurde. Wie viele Fische genau sterben mussten und ob die Jagst ab der Sindelbach-Mündung ebenfalls betroffen ist, wird derzeit ermittelt.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Öhringen: Dreiste Raub-Aktion auf eine Demenz-Erkrankte!

Vierer-Crash: Kinder und Frau leicht verletzt

Alle Polizei-News hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare