Familiäre Atmosphäre

Bilder: Im Freibad Untersteinbach fühlt sich jeder wohl 

1 von 22
2 von 22
3 von 22
4 von 22
5 von 22
6 von 22
7 von 22
8 von 22
9 von 22
  • schließen

Ein Stück Urlaub genau vor der Haustüre. 

"Hier ist es herrlich! Beinahe wie im Schwarzwald", meint Oliver Funk-Hesser und zeigt auf die bewaldeten Hügel rings um das Freibad seines Heimatortes Untersteinbach. Doch er schwärmt nicht nur von der idyllischen Umgebung, sondern auch von der persönlichen Atmosphäre des kleinen Bades im Pfedelbacher Teilort. Man hat tatsächlich das Gefühl, dass hier jeder jeden kennt. Ob Stammgäste, Urlauber oder Gäste des benachbarten Campingplatzes: sie alle vermitteln das Gefühl von Heimat und Zugehörigkeit.

Einer der Stammgäste ist Rolf Maas aus Neuenstein. Am Donnerstag Nachmittag ist er mit Frau und Enkel Noah gekommen und erzählt, dass er seit über dreißig Jahren ein treuer Besucher des Freibades in Untersteinbach sei. Auf die Frage warum, antwortet er ohne zu zögern: weil es familiär zugehe und nicht so überfüllt sei, wie größere Schwimmbäder.

Britta Röder aus Schwieberdingen zählt ebenfalls zu den Stammgästen. Am Wochenende und während ihres Urlaubs kehrt sie dem Ballungszentrum Ludwigsburg-Stuttgart den Rücken und genießt die Ruhe im staatlich anerkannten Erholungsort. Auf Empfehlung von Bekannten aus Stuttgart sei sie vor zehn Jahren auf das kleine Tal aufmerksam geworden und bezeichnet sich seitdem als Dauercamperin auf dem benachbarten Campingplatz. "Die Weinberge, das Freibad, die Minigolfanlage und die Fahrradwege sind super", schwärmt sie.

Ein stets wachsames Auge über "sein Schwimmbad" hat Bademeister Alfred Ziegler. Viele Gäste kennt er beim Namen und unter den Besuchern ist herauszuhören, dass man seine Arbeit schätzt. Es ist also nicht von ungefähr, dass Ziegler im nächsten Jahr sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare