"Stauch-Cup" am Samstag

Bilder: Sportliches Kärwe-Wochenende in Kupferzell

1 von 39
2 von 39
3 von 39
4 von 39
5 von 39
6 von 39
7 von 39
8 von 39
9 von 39
  • schließen

Sportlich geht es zu am Samstag in Kupferzell. Der "Stauch Lauf" bietet den ersten Anlaufpunkt, ehe es gegen Abend auf die Kärwe geht.

Ausnahmezustand herrscht am Samstag in Kupferzell. Es ist Kärwe und die gesamte Ortsmitte ist für den Durchgangsverkehr gesperrt. Am Ortseingang Richtung B19 stehen Philipp Leutwein und Holger Karle mit Leuchtwesten ausgestattet an einer der Absperrungen. Wie reagieren die Autofahrer auf die veränderte Verkehrsführung? "Die Meisten haben Verständnis und akzeptieren, dass sie einen Umweg in Kauf nehmen müssen", sagen die beiden gut gelaunt.

Viele fragen nach dem Weg zur Carl-Julius-Weber-Halle. Denn dort befinden sich Start und Ziel des Kupferzeller Kärwe-Laufs. Der "Stauch-Cup 2017" ist am Samstag der Höhepunkt des Festwochenendes.

Als Erstes gehen dort die Kleinsten an den Start. Die sechsjährige Antonia Hedrich und ihre Freundin Maxi Vogelmann haben sich beide für den Bambini-Lauf über 400 Meter angemeldet und wollen zusammen ins Ziel kommen. Mit ihnen gehen über 60 Kinder auf die Strecke angemeldet und bewältigen den zweimal zu durchlaufenden Rundkurs auf dem Vorplatz der Halle in wenigen Minuten.

Bilder: Sportliches Kärwe-Wochenende in Kupferzell

Carina Schulz hat am Ende zwar Seitenstechen, ist aber zufrieden. Die Siebenjährige freut sich mit ihrer Zwillingsschwester Anika auf die Medaille und die Urkunde, die sie später bei der Siegerehrung überreicht bekommen.

Während es rund um die Carl-Julius-Weber Halle heiß her geht beim anschließenden Jugend- und Haupflauf, ist es unten im Städtle auf dem Krämermarkt noch recht beschaulich. Der große Andrang wird erst am Abend und am Sonntag erwartet. Gudrun Dung, die in Rüblingen aufgewachsen ist und jetzt in der Nähe von Esslingen wohnt, ist mit der ganzen Familie auf dem Krämermarkt unterwegs ist.

Sie erinnert sich: "Früher ist man erst am Samstagabend oder am Sonntag zur Kärwe gegangen. Die Hauptattraktion waren das Karussell und die Boxautos - Verkaufsstände gab es damals nicht." Jetzt freut sie sich, Freunde und Bekannte in Kupferzell zu treffen.

Von Nicole Mücke

Mehr zum Thema:

Bildergalerie: So bunt ist der Hafenmarkt

Bildergalerie: Viel los bei der "Nacht der Ausbildung"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare