Forderung von Harry Glawe

Maskenpflicht in der Diskussion: Baden-Württemberg mit klarer Ansage zu Lockerungen

  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe fordert ein Ende der Maskenpflicht. Folgt Baden-Württemberg mit Lockerungen?

  • Der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern Harry Glawe hat eine Diskussion um die Maskenpflicht aufgelöst.
  • Aus zahlreichen Bundesländern kam Kritik an der Forderung.
  • Auch Baden-Württemberg hat sich klar zu den Lockerungen positioniert.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Kommt Lockerung der Maskenpflicht?

Fällt sie oder fällt sie nicht? Die Rede ist von der Maskenpflicht, die seit April in Baden-Württemberg beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt. Zusammen mit dem Abstandsgebot soll so die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 niedrig gehalten werden.

Am Wochenende hat sich nun der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, dafür ausgesprochen, die Maskenpflicht in seinem Bundesland bald abzuschaffen. Eine Forderung, der sich auch der Handel anschließt. Gegenüber der dpa betont die Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbands Sabine Hagmann: "Diejenigen, die eine Maske tragen wollen, sollen dies tun, die anderen sollen weiterhindiszipliniert Abstand halten!"

Coronavirus in Baden-Württemberg: Kein Ende der Maskenpflicht 

In Baden-Württemberg stößt sie mit diesem Vorschlag jedoch auf taube Ohren. "Die Maskenpflicht bleibt ein zentraler Bestandteil unserer Strategie", erklärt eine Sprecherin des Staatsministeriums. Zusammen mit dem Abstandsgebot ist die Maskenpflicht ein wirksames Mittel im Kampf gegen das Coronavirus. 

Die weltweit immer noch steigenden Infektionszahlen mit Covid-19 zeigen laut der Sprecherin des Staatsministeriums, dass es noch keinen Anlass gebe für eine Entwarnung. Auch Baden-Württembergs Sozialminister Manne Lucha kritisiert die von Glawe ausgelöste Debatte und erteilte weiteren Lockerungen eine Absage: "Wir befinden uns nach wie vor in einer sehr fragilen Lage. Eine Aufhebung der Maskenpflicht wäre deshalb zum jetzigen Zeitpunkt das absolut falsche Signal."

Coronavirus in Baden-Württemberg: Politiker kritisieren Glawe

Laut Lucha würde somit der Eindruck vermittelt, dass die Pandemie besiegt sei. Der baden-württembergische Sozialminister betont aber: "Das ist mitnichten der Fall!" Neben Baden-Württemberg haben sich inzwischen unter anderem auch Bayern, Schleswig-Holstein, Brandburg, Hamburg und Rheinland-Pfalz für einen Erhalt der Maskenpflicht ausgesprochen.

Masken bleiben in Baden-Württemberg auch weiterhin Pflicht.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hatte sich zunächst wie Glawe für eine weitere Lockerung ausgesprochen. Am Montag relativierte der CDU-Politiker seine Äußerungen dann aber laut der Stuttgarter Zeitung wieder.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema