Für mehr Hygiene

Marbach: Gymnasium gibt Schülern frei wegen Coronavirus

Marbach: Gymnasium gibt schulfrei wegen Coronavirus
+
Schulfrei - das dürfte viele Schüler freuen. Der Grund ist weniger erfreulich: das Coronavirus. (Symbolbild)
  • Violetta Sadri
    vonVioletta Sadri
    schließen

Ein Gymnasium in Marbach gibt seinen Schülern schulfrei. Die Verbreitungsgefahr des Coronavirus soll verringert werden.

  • Wegen des Coronavirus haben Schüler eines Marbacher Gymnasiums schulfrei. 
  • Die Schule möchte die Hygiene, vor allem auf den Toiletten, verbessern. 
  • Unterstufen sollen in grundlegendes Hygieneverhalten eingewiesen werden.

Marbach: Schüler haben am Gymnasium wegen Coronavirus teilweise schulfrei

Das Coronavirus breitet sich immer mehr in Baden-Württemberg aus. Nachdem nun 25 Fälle vom Ministerium für Soziales und Integration bestätigt wurden (Stand 02. März), greift das größte Gymnasium in Baden-Württemberg zu neuen Maßnahmen: Das Friedrich-Schiller-Gymnasium hat seinen jüngeren Schülern schulfrei gegeben

Auch am Dienstag sollen mehrere Jahrgänge nicht zum Unterricht kommen. Die Schule möchte gegen das Coronavirus, auch bekannt als Covid-19 und SARS-CoV-2, gut gerüstet sein. Die Zeit soll dafür genutzt werden, um die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen umzusetzen. Unter anderem sollen Seifenspender und Papierhandtücher aufgefüllt, sowie Toiletten häufiger gereinigt und Türgriffe desinfiziert werden. Diese Punkte hatte der Landeselternbeirat in der vergangenen Woche angesichts des Virusrisikos bemängelt. Das Ministerium hat außerdem eine Corona-Checkliste für Schulen und Kindergärten erstellt mit den wichtigsten Infos, was Eltern jetzt wissen müssen.

Marbach: Gymnasium will wegen Coronavirus-Gefahr Hygienemaßnahmen umsetzen 

Schulfrei haben die Klassen fünf bis neun. Nur in der Oberstufe fand der Unterricht am Montag wie gewohnt statt. Schüler aus der Unterstufe sollen zudem in "grundlegendes Hygieneverhalten" eingewiesen werden. Am Mittwoch soll der Unterricht für alle wieder stattfinden. Laut Ministerium handelt es sich bei der Marbacher Maßnahme um einen Einzelfall

Das könnte Sie auch interessieren