In Gundelsheim

Mann sticht auf Widersacher ein und verfolgt Blutenden bis zur Polizei

+
Symbolbild.
  • schließen

Gegen beide Asylbewerber wird nun ermittelt.

Ein Streit zweier Asylbewerber ist am Donnerstagnachmittag in Gundelsheim total eskaliert. Die zunächst verbale Auseinandersetzung endete schließlich mit einer Messerattacke.

Asylbewerber-Streit eskaliert: Messer-Attacke auf Widersacher

Die beiden Männer stritten sich in der Eisenbahnstraße zuerst verbal, dann schlug einer der beiden mit den Fäusten auf seinen Widersacher ein. Das nahm der andere zum Anlass, ein Teppichmesser zu nehmen und auf den Ersten einzustechen. Dieser erlitt dadurch mehrere zum Teil schwere Verletzungen.

Der blutende Mann flüchtete bis auf den Hof des örtlichen Polizeipostens, wobei er vom Träger des Teppichmessers bis dahin verfolgt wurde. Zwei Postenbeamte konnten den Mann festnehmen.

Asylbewerber verfolgt blutenden Widersacher bis zur Polizei

Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren. Um was es bei dem Streit ging, ist unklar. Die Polizei ermittelt gegen beide wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung.

Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben oder Hinweise auf den Grund des Streits geben können, möchten sich unter der Telefonnummer 06269/41041 beim Polizeiposten Gundelsheim melden.

Es ist die dritte Attacke mit einem Messer innerhalb kurzer Zeit in der Region. Die Polizei steht wegen einer Messerstecherei in Heilbronn vor einem Rätsel. Und auch bei einem versuchten Raubüberfall kam ein Messer zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare