Crash auf der Autobahn

Heftiger Unfall auf A81: Frau löst Massencrash aus – Schuld ist ein Tier 

Überhöhte Geschwindigkeit ist der Grund für ein Drittel der tödlichen Autounfälle, sagte Renault-Chef Luca de Meo.
+
An dem Unfall auf der A81 bei Ludwigsburg waren vier Autos beteiligt. (Symbolbild)
  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Am Samstag ereignete sich auf der A81 bei Ludwigsburg ein Massen-Crash. Schuld daran war eine Audi-Fahrerin, die aus Liebe zu Tieren stark abbremste.

Am Samstag, 8. Mai, kam es auf der A81 zu einem spektakulärem Auffahrunfall und das wegen einer Ente. Was war genau passiert? Wie die Polizei Ludwigsburg berichtet, fuhr eine 24-Jährige gegen 16.15 Uhr mit ihrem Audi A5 auf der Bundesautobahn 81 von Stuttgart in Richtung Würzburg. Zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Pleidelsheim bemerkte die Fahrerin plötzlich auf der Gegenfahrbahn eine Person laufen und verringerte daher ihre Geschwindigkeit.

Bei Ludwigsburg: Massen-Crash auf A81 - Tierliebe Fahrerin bremst wegen einer Ente ab

Als sie ihren Blick wieder auf die eigene Fahrbahn richtete, entdeckte sie dort eine Ente und bremste ihren Pkw weiter ab. Wie die Polizei Ludwigsburg weiter berichtet, konnte eine 21-jährige VW-Fahrerin nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Audi hinten auf. Ein 61-jähriger Volvo-Lenker erkannte die Situation dagegen rechtzeitig und kam hinter den verunfallten Pkw zum Stehen. Hinter dem Volvo fuhr jedoch eine 34-Jährige, der es mit ihrem Audi TT nicht mehr gelang, rechtzeitig zu bremsen.

Auch sie fuhr auf ihren Vordermann auf und wurde hierbei sogar leicht an der Schulter verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 25.000 Euro, wobei der VW Polo sowie der Audi TT nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Massencrash nur wegen einer Ente, wie auch bw24.de* berichtet.

Immer wieder kommt es auf der A81 zu schweren Unfällen. Sowie im April, als bei einem schweren Auffahrunfall mit zwei Lkw auf der A81 bei Ludwigsburg mehrere Personen verletzt wurden. *echo24.de und bw24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema