Auffahrunfall auf der A81 bei Ludwigsburg

Schwerer Auffahrunfall auf der A81 zwischen zwei Lkw: Mehrere Verletzte

2 Erwachsene und 1 Kind verletzt - Schwerer Unfall mit 2 LKW auf A81 bei Ludwigsburg - Rettungskräfte im Einsatz
+
Auf der A81 bei Ludwigsburg kam es zu einem schweren Auffahrunfall.
  • Lisa Klein
    vonLisa Klein
    schließen

Bei einem schweren Auffahrunfall mit zwei Lkw auf der A81 bei Ludwigsburg wurden mehrere Personen verletzt. Die Unfallstelle ist inzwischen geräumt.

Update, 6. April um 18 Uhr: Auf der A81 bei Ludwigsburg kam es gegen 14.45 Uhr zu einem schweren Auffahrunfall. Dabei wurden zwei Erwachsene sowie ein Kind verletzt. Für die Bergungsarbeiten wurde die Einfädelungsspur der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd und der rechte Fahrstreifen in Richtung Heilbronn gesperrt. Die Unfallstelle ist laut Polizei inzwischen geräumt und der Stau weitestgehend aufgelöst.

Schwerer Unfall auf der A81: Zwei Fahrstreifen gesperrt, mehrere Verletzte

Erstmeldung, 6. April um 16:30 Uhr: Zu einem Auffahrunfall an einem Stauende kam es am Dienstagnachmittag gegen 14.45 Uhr auf der A 81 kurz nach der Auffahrt Ludwigsburg-Süd in Fahrtrichtung Heilbronn. An dem Unfall waren zwei Lkw beteiligt. Zwei Erwachsene sowie ein Kind wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Zwei der drei Fahrstreifen bei Ludwigsburg wurden gesperrt. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauern weiterhin an.

Gegen 14:45 Uhr war laut Polizei der Fahrer eines Lastwagens kurz nach der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd auf seinen Vordermann aufgefahren. Beide Lkw-Fahrer und ein mitfahrendes Kind im Fahrzeug des Auffahrenden wurden dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Derzeit wird der noch rollfähige vorausfahrende Lkw von der Autobahn gebracht. Der aufgefahrene, stark beschädigte Lastwagen muss abgeschleppt werden.

Schwerer Auffahrunfall auf der A 81: Stau dauert weiterhin an

An der Unfallstelle sind größere Mengen Betriebsstoff ausgelaufen, die von der Feuerwehr abgebunden wurden. Vertreter des Umweltamtes haben die Unfallstelle mittlerweile in Augenschein genommen. Es besteht keine Gefahr für das Grundwasser. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 30.000 Euro. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten sind die Einfädelungsspur der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd und der rechte Fahrstreifen in Richtung Heilbronn gesperrt. Der Verkehr staut sich aktuell auf etwa neun Kilometern. Die Arbeiten an der Unfallstelle werden voraussichtlich bis gegen 17:15 Uhr andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema