Vom Krankenbett in Handschellen

Mann erwacht aus Narkose und Klinikpersonal muss fliehen

+
Nach einer Narkose verhielt sich ein Mann im Klinikum Ludwigsburg sehr seltsam. (Symbolbild)
  • schließen

Als ein Mann aus der Narkose im Klinikum Ludwigsburg aufwacht, muss die Polizei einschreiten.

Die Polizei wurde am Mittwochnachmittag in das Ludwigsburger Krankenhaus gerufen. Ein Mann erwachte aus der Narkose und reagierte aggressiv.

Ludwigsburg: Mann erwacht aus Narkose - böses Erwachen für Klinikpersonal

Ein 25-Jähriger Mann sollte nach einer Narkose untersucht werden, doch das wollte er anscheinend nicht. Laut und auch aggressiv wehrte er sich und wollte sich selbst entlassen. Doch da er erst eine Narkose hinter sich hatte, konnte er nicht einfach das Krankenhaus verlassen.

Obwohl das Klinikpersonal versuchte ihn zu beruhigen, wurde der 25-Jährige immer aggressiver, deshalb rief das Personal die Polizei. Bis die Beamten eintrafen, beschädigte er Geräte im Krankenhaus und nahm sich ein Küchenmesser aus der Kantine.

Nach Narkose: Ludwigsburger Klinikpersonal muss vor Patient fliehen

Er ging damit auf das Klinikpersonal zu und verletzte sich selbst. Das Personal verbarrikadierte sich in einem Raum. Ein Mitarbeiter des Sicherheistdienstes konnte den 25-Jährigen durch ein Gespräch in einem Raum halten bis die Polizei eintraf.

Immer noch mit dem Messer bewaffnet ging er auf die Polizeibeamten zu. Deshalb zogen die Polizisten die Schusswaffen, doch sie mussten keinen Gebrauch davon machen. Nach dem sie den jungen Mann überwältigt hatten, wurde er in die psychiatrische Station des Klinikums gebracht. Der Mann ist polizeibekannt. Bereist im Mai fiel er im Klinikum Marbach auf. Auch dort musst die Polizei gerufen werden.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region:

Keine Chance: Weil ein Fahrer das Blaulichtignoriert muss ein Rettungswagen einen Unfall bauen

Gefährlicher Arbeitsunfall: Lkw kippt um, dabei wird der Fahrer schwer verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare