Mutter einer heute Dreijährigen wendet sich an Polizei

Azubi in U-Haft! Kita-Kinder im Kreis Ludwigsburg missbraucht?

+
Symbolbild.
  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

Der Mann wurde Anfang April festgenommen. Er soll auch kinderpornographisches Material angefertigt haben.

Der Fall klingt leider vertraut in der Region. Auch im Kreis Ludwigsburg hat es offenbar sexuellen Missbrauch durch einen männlichen (angehenden) Erzieher gegeben. Ein 20-Jähriger steht im Verdacht, Kleinkinder in einer Tagesstätte im Kreis Ludwigsburg sexuell missbraucht zu haben. Der junge Mann war Auszubildender in der Einrichtung. Er sei Anfang April festgenommen worden und befinde sich in Untersuchungshaft, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Demnach handelt es sich um Missbrauch in drei Fällen, einer davon schwer. Die Ermittler waren dem Tatverdächtigen auf die Spur gekommen, nachdem sich die Mutter einer heute Dreijährigen an die Polizei gewandt hatte. Das Mädchen hatte demnach sexuelle Handlungen des 20-Jährigen geschildert.

Tatverdächtiger wollte auch als Babysitter arbeiten

Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes seien zudem Datenträger sichergestellt worden, die selbst angefertigte kinderpornografische Bilder von fünf in der Tagesstätte betreuten Kindern im Alter von ein und zwei Jahren enthielten. Der Tatverdächtige habe sich außerdem auf mehreren Internet-Portalen als Babysitter angeboten - allerdings ohne Erfolg. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an.

In Heilbronn beschäftigt derweil immer noch der Kinderporno-Skandal an einem evangelischen Kindergarten die Ermittler. Der ehemalige Leiter der Einrichtung soll Tausende von Kinder-Porno-Bildern getauscht sowie einen Jungen missbraucht haben. Der Ex-Erzieher hat nach Polizeiangaben gestanden.

Mehr zum Thema:

Kinderporno-Skandal: Nacktbilder auf Freizeit entstanden

Kinderporno-Skandal: Morddrohungen gegen Familie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema