Polizeieinsatz mit Happy End

Junge (3) im Pyjama steht ganz allein an Bushaltestelle in Ludwigsburg

Ein kleines Kind im Porträt.
+
Ein Dreijähriger sorgte in Ludwigsburg für Aufregung. Am Ende ist aber alles nochmal gut gegangen. (Symbolbild)
  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Am Donnerstagmorgen fand ein Busfahrer in Ludwigsburg einen kleinen Jungen (3) ganz allein an einer Haltestelle. Der Busfahrer reagierte sofort.

In Ludwigsburg machte ein Busfahrer am Donnerstagmorgen eine überraschende Entdeckung. An einer Bushaltestelle entdeckte er gegen 7.40 Uhr einen kleinen Jungen. Ganz allein stand der Dreijährige dort im Pyjama. Der Busfahrer reagierte sofort und setzte den Jungen beherzt zu sich in den Bus. Anschließend verständigte er die Polizei. Ein Streifenwagen der Ludwigsburger Polizei nahm den Jungen wenig später mit ins Polizeirevier.

Ludwigsburg: Junge (3) im Pyjama ganz allein unterwegs

Noch während die Polizisten in Ludwigsburg versuchten, Name und Adresse des Kindes herauszufinden, meldete sich die besorgte Mutter beim Führungs- und Lagezentrum. Ihr Sohn sei früher als sie selbst aufgewacht, erklärte sie. Anschließend machte er sich unbemerkt auf den Weg und ging ganz allein bis zu der Haltestelle in Ludwigsburg. Am Ende ging noch einmal alles gut aus. Denn schon wenig später konnte die Frau ihren kleinen Ausreißer in der Polizeiwache abholen.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich Anfang des Jahres in Backnang. Dort war ein Vierjähriger spurlos verschwunden und löste dadurch einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften aus. Spannend ist auch ein Fall aus Heilbronn-Kirchhausen. Dort kletterten zwei kleine Kinder auf ein Hausdach und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Die Einsatzkräfte rechneten schon mit dem Schlimmsten und bereiteten Luftkissen vor. Am Ende kam dann aber alles anders.

Das könnte Sie auch interessieren