Nach Streit lebensgefährlich verletzt

Leichen gefunden: 41-Jähriger verprügelt und zum Sterben zurückgelassen

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

In Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) macht ein Fußgänger einen grausigen Leichenfund. Die Polizei äußert sich zu ersten Details. 

  • Fußgänger findet Leiche in einem Schrebergarten in Bietigheim-Bissingen im Kreis Ludwigsburg.
  • Offenbar war ein Streit zwischen mehreren Männern in Bietigheim-Bissingen der Auslöser für die Tat.
  • Ein 33-jähriger Tatverdächtiger habe die Tat laut Polizei zugegeben und befindet sich in Haft.

Ludwigsburg: Fußgänger macht grausigen Leichenfund in Schrebergarten

Am Samstagmorgen führt ein Fußgänger seinen Hund in der Nähe eines Schrebergartens in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) spazieren. In einem Schrebergarten an der Westendstraße entdeckt der Fußgänger die Leiche eines 41-jährigen Mannes aus Vaihingen an der Enz. Der schockierte Passant alarmiert die örtliche Polizei und berichtet von seinem grausigen Fund. 

Die wiederum rückt mit Kriminalbeamten an, die an der Leiche des 41-jährigen sofort Spuren von massiver Gewalteinwirkung feststellen. Bereits am Samstagmorgen wird deshalb eine 30-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Nach ersten Erkenntnissen habe sich das Opfer am Freitagabend mit mehreren Personen am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen getroffen und laut Polizei "ausgiebig" Alkohol konsumiert.

Ludwigsburg: Mann (41) zu Tode geprügelt - was war passiert?

Im Verlauf des Abends haben das Opfer sowie mindestens zwei weitere Begleiter im Alter von 41 und 33 Jahren den Schrebergarten in der Westendstraße aufgesucht, um dort weiter zu trinken. Dabei sei es laut Polizei zwischen dem Opfer und dem 33-jährigen Begleiter aus noch ungeklärter Ursache zu einem Streit gekommen. Im Verlauf des Streits wurde wohl mehrfach auf das Opfer eingeschlagen.

Erst gegen Mitternacht habe ein Teil der Gruppe das Gartengrundstück im Kreis Ludwigsburg verlassen. Zurück blieben das vermutlich lebensgefährlich verletzte Opfer sowie der 33-jährige Begleiter und der 41-Jährige. Später haben auch diese Beiden das Gartengrundstück verlassen. Das Opfer ließen sie liegen, wenig später erlag das Opfer seinen schweren Verletzungen.

Ludwigsburg: Polizei fasst Tatverdächtige und bringt sie nach Heilbronn

Bereits am Samstagmorgen konnte die Polizei den 41-jährigen Tatverdächtigen in Bietigheim-Bissingen im Kreis Ludwigsburg festnehmen. Auch der zunächst flüchtige 33-Jährige konnte von der Polizei noch am selben Tag festgenommen werden. Beide Männer wurden auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Heilbronn einer Haftrichterin am Amtsgericht Heilbronn vorgeführt.

Daraufhin kam der 41-jährige Tatverdächtige wieder auf freien Fuß. Der 33-jährige Tatverdächtige wurde stattdessen in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Er hat die Tat in einerkriminalpolizeilichen Vernehmung bereits gestanden. Ob sich weitere Personen aus der Gruppe durch ihr Verhalten strafbar gemacht haben könnten, müsse noch ermittelt werden, heißt es aus Polizeikreisen.

Auch in Stuttgart gab es einen Schock-Fund!

Einen ähnlichen Schock-Fund hat eine Passantin in Stuttgart gemacht. Sie fand einen Motorrad-Fahrer, der wohl verunglückt ist. 

Auch in einer Stuttgarter Wohnung wurde eine Leiche gefunden. Die Polizei geht von einer Gewalttat aus und der Sohn der Toten rückt in den Fokus der Ermittlungen. 

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Das könnte Sie auch interessieren