Ganz schön dreist

Während Seniorin im TV zappt, beklaut sie ein falscher Techniker

+
Ein angeblicher Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens klaute einer Seniorin einen großen Geldbetrag aus ihrer Wohnung in Ludwigsburg.
  • schließen

Eine Seniorin wird in Ludwigsburg Opfer eines dreisten Betrugs.

Wenn der Mitarbeiter der Telefongesellschaft vorbeikommt, um die Leitung zu überprüfen, sollte das eigentlich kein Problem sein. Doch wenn der Mitarbeiter gar nichts prüfen möchte, sondern stiehlt, dann sind vor allem Senioren gefährdet.

Mit diesem Trickbetrug wurde eine Seniorin in Ludwigsburg um einen vierstelligen Euro-Betrag betrogen.

Ludwigsburg: Falscher Techniker will angeblich Leitungen überprüfen und überlistet Seniorin

Am Donnerstag gegen 12 Uhr klingelte ein angeblicher  Mitarbeiter einer Telekommunikationsgesellschaft bei der Seniorin in der Straßenäcker Straße. Es sei zu Störungen in der Nachbarschaft gekommen, deshalb müsse er nun auch ihre Leitungen überprüfen, lautete der Vorwand mit dem sich der falsche Techniker Zutritt zur Wohnung verschaffte.

Die Seniorin ließ ihn herein und erforderte sie auf alle Fernsehkanäle durchzuschalten. Zwar war der falsche Mitarbeiter dabei die ganze Zeit mit der Seniorin im Raum, doch vorher war es ihm gelungen einen Komplizen in die Wohnung zu lassen.

Ludwigsburg: Mit einem

Komplizen überlistet der falsche Techniker die Seniorin

Während der falsche Techniker und die Seniorin sich also mit möglichen Leitungsproblemen im Wohnzimmer beschäftigten, durchsuchte der Komplize die restliche Wohnung. Gerade einmal 15 Minuten dauerte die "Überprüfung", dann verließ der falsche Techniker die Wohnung der Seniorin.

Danach stellte die Frau fest, dass fast alle Räume durchsucht worden waren. Bargeld und Schmuck hatten die Diebe mitgehen lassen. Einen vierstelligen Betrag hatten sich die Diebe damit ergaunert.

Ludwigsburg: Seniorin beschreibt den falschen Techniker

Die Frau meldete den Diebstahl sofort der Polizei und beschreibt den Täter wie folgt: Zirka 35 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Er war sehr muskulös und wirkte südländisch. Er hat kurze, schwarze Haare und trug eine grau-grüne Übergangsjacke, ein Poloshirt und eine dunkle Hose mit dunklen Schuhe.

Hinweise zu diesem Trickbetrug, auch falls es noch weitere Geschädigte gibt, nimmt der Polizeiposten in Egolsheim unter der Telefonnummer 07141/221500 entgegen.

Immer wieder werden Senioren Opfer von Trickbetrügern: Gleich zwei Mal bewahrte eine Verkäuferin einen Senior vor einem Trickbetrug in Waldbrunn. Als es vermehrt zu Enkeltrick-Anrufen in der Region kam, reagierten die Sneioren genau richtig. Damit Senioren nicht der Tricks von Betrügern auf den Leim gehen, hat sich die Polizei Heilbronn so einige kreative Aufklärungsmethoden einfallen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare