Der Geschädigte ist mittlerweile außer Lebensgefahr

Im Vollsuff: 26-Jähriger sticht mit Messer auf Onkel ein

+
In Oberderdingen-Flehingen wurde das Messer zu einer lebensbedrohlichen Waffe.
  • schließen

Aus einem Trinkgelage wurde ein versuchtes Tötungsdelikt.

○ 26-Jähriger betrinkt sich zusammen mit seinem 45-jährigen Onkel.
○ Mit einem Messer versucht der Neffe in Oberderdingen-Flehingen im Landkreis Karlsruhe, seinen Onkel zu töten.
○ Beide Männer hatten zur Tatzeit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut.

Was ist denn derzeit in der Region Heilbronn, Karlsruhe und Hohenlohe los? Schon wieder wurde eine schockierende Gewalttat bekannt. In Oberderdingen-Flehingen im Landkreis Karlsruhe soll ein 26-Jähriger im Vollsuff in der Nacht von Samstag auf Sonntag versucht haben, seinen Onkel mit einem Messer zu töten.

Landkreis Karlsruhe: Lebensgefährlicher Messerangriff in Oberderdingen-Flehingen

Der Neffe habe den 45 Jahre alten Mann bei einem Trinkgelage in dessen Wohnung in Oberderdingen-Flehingen im Landkreis Karlsruhe mit einem Messer verletzt, wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei Karlsruhe am Montag berichteten. Zwischen den beiden Männern entwickelte sich in der Nacht zum Sonntag ein heftiger Streit. "Beide Beteiligten wurden mit mehr als zwei Promille Blutalkohol in ein Krankenhaus gebracht", erklärten die Behörden. Was als Trinkgelage begann, forderte am Ende fast ein Menschenleben!

Der Zustand des Onkels nach dem Messerangriff in Oberderdingen-Flehingen im Landkreis Karlsruhe sei zunächst lebensgefährlich gewesen. Mittlerweile befinde er sich nicht mehr in einem lebensbedrohlichen Zustand, sagte eine Sprecherin am Montag. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den 26-Jährigen Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts beantragt.

Weitere Gewalttaten schockieren die Region Heilbronn

Der Messerangriff in Oberderdingen-Flehingen war leider nicht das einzige Gewaltdelikt, das in den vergangenen Tagen die Region Heilbronn erschüttert hat. Am Freitag richtete ein 26-Jähriger in Rot am See im Landkreis Schwäbisch Hall ein Blutbad an - und tötete sechs Menschen.

In Güglingen-Frauenzimmern im Landkreis Heilbronn endete ein Familienstreit auf einem entlegenen Reiterhof in der Nacht zum Samstag in einem Blutbad. Ein 15-Jähriger kam dabei ums Leben. Dessen 17-jähriger Bruder gilt aktuell als tatverdächtig. 

Nach einem Disco-Besuch in Bad Rappenau griffen Unbekannte einen 22-Jährigen heimtückisch an, schlugen ihn nieder und ließen ihn einfach auf den Bahnschienen liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema