Drei weitere Personen verletzt

Furchtbarer Unfall auf L1125: Urteil gefallen - Haftstarfe gegen Fahrer

L1125 bei Sachsenheim: Flüchtiger Fahrer stellt sich nach tödlichem Unfall mit Fußgängern der Polizei
+
Eine Kerze steht am Unfallort auf der L1125 bei Sachsenheim. Ein 21-Jähriger kam hier ums Leben.
  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

Im Mai 2019 ereignete sich in Sachsenheim ein schrecklicher Unfall. Vor dem Landgericht Heilbronn fiel jetzt das Urteil gegen den Fahrer

Jetzt ist das Urteil nach einem furchtbaren Unfall auf L1125 gefallen

Update, 4. Januar: Im Mai 2019 kam es in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) zu einem tödlichen Unfall. Ein Autofahrer übersah vier junge Menschen, die hintereinander am Straßenrand liefen, rammt die Gruppe und floh anschließend.

Für einen 21-jährigen Mann kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle, seine Begleiter wurden schwer verletzt. Der 44-jährige Fahrer musste sich vor dem Heilbronner Landgericht wegen Fahrerflucht, fahrlässiger Tötung und versuchtem Mord in zwei Fällen verantworten. Am Montag verurteilte ihn das Landgericht Heilbronn zu vier Jahren Haft.

Furchtbarer Unfall auf L1125: Fahrer will nicht gesehen haben, was er gerammt hat

Das Gericht kam laut der Deutschen Presse-Agentur zu der Überzeugung, das der Familienvater die Gruppe bemerkt und den Aufprall entsprechend eingeordnet haben müsse. "Sie überließen es letztlich dem Zufall, ob die Verletzten überleben oder nicht", erklärte der Richter.

Vor Gericht, hatte der Mann über seine Anwälte erklären lassen, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls geraucht habe und deshalb den Blick von der Straße auf den Aschenbecher gewandte hatte. Zwar habe er den Unfall bemerkt, sei aber davon ausgegangen mit einer Warnbake kollidiert zu sein. 

Furchtbarer Unfall auf L1125: Beweise widerlegen Aussage des Fahrers

Erst durch einen Artikel im Internet habe er bemerkt, womit er wirklich zusammen gestoßen war und sich anschließend der Polizei gestellt. Doch die Beweisaufnahme und Sprachnachrichten und Handy-Chats des 44-Jährigen hatten gezeigt, dass seine Geschichte nicht stimmt.

Vor dem Landgericht Heilbronn bat der Familienvater am Montag um Entschuldigung und zeigte sich reuig. "Der Tag des Unfalls war der schlimmste meines Lebens", so der 44-jährige Fahrer, der aber noch einmal erklärte nicht gesehen zu haben, womit er kollidiert war.

+++ Update 13. Mai, 17.30 Uhr +++ Unfallverursacher macht keine Angaben

Er erfasste vier Fußgänger mit seinem Auto und flüchtete: Der Fahrer, der in der Nacht zum Sonntag einen Menschen tödlich und drei Menschen schwer verletzte, hat sich zwar nach seiner Fahrerflucht gestellt, doch bisher noch keine Angaben zum Unfallhergang gemacht, erklärte die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Bei einem Unfall in Heilbronn Ende November wurde eine Frau von einem Auto erfasst und verletzt auf der Straße liegen gelassen. Der Fahrer flüchtete einfach.

+++ Update 13. Mai, 11 Uhr +++ Nach tödlichem Unfall auf L1125: Traurige Details veröffentlicht

Nach dem schrecklichen Unfall auf der L1125 kommen immer mehr traurige Details ans Licht. Wie die Bild-Zeitung berichtet, habe eine der verletzten Frauen als gelernte Krankenschwester noch versucht, den 21-Jährigen wiederzubeleben. Leider ohne Erfolg. Der junge Mann verstarb noch am Unfallort.

Gemeinsam waren die beiden vorher demnach mit ihren jeweiligen Partnern auf einer Geburtstagsfeier gewesen. Um besser sichtbar zu seien, sollen die Vier ihre Handytaschenlampen eingeschaltet haben.

Warum der Fahrer des Ford C-Max die Fußgänger am Fahrbahnrand dennoch erfasste, ist derzeit unklar. Er hatte sich am Sonntag der Polizei gestellt und kooperativ gezeigt. Eine Aufklärung kann laut Experten der Polizei dennoch Wochen dauern.

+++ Update 13. Mai, 6.45 Uhr +++ Tödlicher Unfall bei Sachsenheim: Flüchtiger Autofahrer stellt sich

Ein Autofahrer hat bei Sachsenheim vier Fußgänger an einer Landstraße mit seinem Auto erfasst und einen 21-Jährigen tödlich verletzt. Nach Polizeiangaben ergriff der Fahrer in der Nacht zum Sonntag dann die Flucht.

Am Sonntagnachmittag habe er sich dann gestellt. Der Führerschein des 42-Jährigen aus dem Landkreis Ludwigsburg und sein Auto seien einbehalten worden, teilten die Staatsanwaltschaft Heilbronn und das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit.

L1125 bei Sachsenheim: Autofahrer erfasst Fußgänger - junger Mann verstirbt am Unfallort

Die Fußgängergruppe lief am Rand einer Landstraße, als das Auto sie von hinten erfasste. Der 21-Jährige wurde durch die Luft und gegen einen Metallzaun geschleudert. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Seine Begleiter, zwei Frauen und ein Mann im Alter von 22, 26 und 27 Jahren, kamen verletzt ins Krankenhaus.

Polizei und Feuerwehr waren in der Nach zu Sonntag im Einsatz auf der L1125. Ein junger Mann verstarb nach einem Unfall.

Die Polizei suchte noch in der Nacht mit Hubschrauber nach dem Flüchtigen - ohne Erfolg. Ein Sachverständiger ermittelte Details zum Unfallwagen.

+++ Ursprungsmeldung 12. Mai 2019 +++ 21-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall auf L1125 bei Sachsenheim

Das ist schlimm! In der Nacht zum Sonntag wurde zwischen Sachsenheim und Bietigheim-Bissingen ein junger Mann von einem Auto erfasst und getötet. Der 21-Jährige wurde laut Polizeiangaben durch die Luft und an einen Metallzaun geschleudert. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Außerdem wurden zwei Frauen und ein Mann verletzt.

Die Polizei ist noch auf der Suche nach dem bislang unbekannten Fahrer des Wagens, hat aber mittlerweile erste Details veröffentlicht: Es soll sich um einen schwarz-metallic lackierten Ford C-Max handeln. Der Unfall ereignete sich gegen 2.10 Uhr auf der L1125 in Höhe des Industriegebiets am östlichen Ortsrand. Die Unfallopfer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Personen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/68690 an das Polizeipräsidium Ludwigsburg zu wenden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema